Knockout: Intel Xeon 5160 deklassiert AMD Opteron

Intels stellt mit dem Xeon 5160 „Woodcrest“ die erste CPU mit der neuen Core-Architektur vor. In unserem Update vergleichen wir die Core-CPU mit dem ebenfalls neuen Xeon 5080 und AMDs Opteron. Zusätzlich messen wir den Energieverbrauch der neuen Systeme.

For an english version click here.

Die Zeit der Schmach scheint zu enden. Intel konnte AMDs Opteron lange Zeit kein wirklich adäquates Produkt entgegen setzen. Besonders der 2,8-GHz-Dual-Core-Xeon Paxville DP für 2-Wege-Systeme ist den Opteron-Doppelkernen hoffnungslos unterlegen. Die Xeon-5100-Serie „Woodcrest“ soll jetzt eine neue Ära bei Intel einläuten. Mit seiner neuen Core-Architektur will der Dual-Core-Prozessor höchste Performance bei gleichzeitig deutlich reduziertem Energiebedarf bieten.

Xeon 5160 „Woodcrest“ 3,0 GHz: Der Xeon-Prozessor mit Core-Architektur besitzt zwei Kerne, einen 4 MByte Shared L2-Cache sowie einen FSB1333.
Xeon 5160 „Woodcrest“ 3,0 GHz: Der Xeon-Prozessor mit Core-Architektur besitzt zwei Kerne, einen 4 MByte Shared L2-Cache sowie einen FSB1333.

Den Xeon „Woodcrest“ für 2-Wege-Systeme lässt Intel als Modell 5160 mit einer Taktfrequenz von 3,0 GHz arbeiten. Beide Kerne greifen auf einen 4 MByte großen gemeinsamen L2-Cache zurück. Die Geschwindigkeit des Prozessorbusses hebt Intel auf 1333 MHz an. In einem 2-Sockel-System steht jedem Woodcrest ein eigener FSB zum Chipsatz zur Verfügung. So setzt der Core-Prozessor auf die neuen Plattformen „Bensley“ für Server sowie „Glidewell“ für Workstations.

Xeon 5080 „Dempsey“ 3,73 GHz: Der Xeon-Prozessor mit NetBurst-Architektur besitzt zwei Kerne, je 2 MByte L2-Cache pro Core sowie einen FSB1066.
Xeon 5080 „Dempsey“ 3,73 GHz: Der Xeon-Prozessor mit NetBurst-Architektur besitzt zwei Kerne, je 2 MByte L2-Cache pro Core sowie einen FSB1066.

Beide Plattformen sollen mit vier FB-DIMM-Channels mit DDR2-533 für einen ordentlichen Speicherdurchsatz sorgen. Damit sind theoretische 17 GByte/s Bandbreite möglich – mit DDR2-667 sogar 21 GByte/s. Bensley und Glidewell gibt es seit xx. Juni 2006 zusammen mit der ebenfalls neuen Xeon-5000-Serie „Dempsey“. Diese Dual-Core-CPUs mit Taktfrequenzen bis 3,73 GHz (Xeon 5080) basieren aber noch auf der NetBurst-Architektur.

Im tecCHANNEL-Testlabor müssen die neuen Xeon 5080 „Dempsey“ und Xeon 5160 „Woodcrest“ ihre Leistungsfähigkeit gegen die bisherigen Xeon-Modelle unter Beweis stellen. Von AMD treten der Dual-Core-Opteron 280 (2,4 GHz) sowie die Single-Core-Variante 254 (2,8 GHz) an. Leider konnte uns AMD noch immer keine Opteron 285 (2,6 GHz) als Testsamples zur Verfügung stellen.

Zusätzlich vergleichen wir die Energieaufnahme des Bensley-Servers, wenn zwei Xeon 5080 durch ein 5160er Woodcrest-Doppelpack ausgetauscht werden. Der Unterschied überrascht!