Kluger Teppich - Prototyp von Vorwerk und Infineon

Zur Orgatec 2004 in Köln zeigen Infineon und das auch für Staubsauger bekannte Unternehmen Vorwerk den Thinking Carpet, einen Teppichboden, der mit Sensoren ausgestattet ist.

Für die Entwicklung der Technologie zeichnet Infineon verantwortlich, Vorwerk brachte sein Know-how in der Teppichherstellung mit. Der Thinking Capet ist im Prototypenstatus laut Infineon mit Sensoren für Druck, Vibration und Temperatur ausgestattet. Die Datenverarbeitung übernimmt ein sich selbst organisierendes Netzwerk aus robusten Mikrochips.

Thinking Carpet: Der schlaue Teppichboden - hier als Konzeptstudie von Infineon - dient bei Bedarf als Wegweiser. Quelle: Infineon

Bei der Orgatec (19.10. bis 23.10. in Köln) sollen dem Fachpublikum mit dem Prototypen die verschiedenen Anwendungsbereiche gezeigt werden. Die genannten Sensoren können für die Bereiche Alarmanlage, Klimasteuerung, Bewegungsgmelder und Leitsystem verwendet werden. Letzteres ermöglicht die Option, Leuchtdioden ins Gewebe zu integrieren, die den Weg weisen. Der Thinking Carpet wird von den beiden Unternehmen aber als offene Technologie bezeichnet. Von den Messebesuchern sollen deshalb Ideen - und am besten Aufträge - für weitere Praxisanwendungen kommen. Infineon hatte das Konzept des Teppichs im vergangenen Jahr vorgestellt. (uba)