Kaspersky Labs wird Opfer eines Trojaners

Kaspersky Labs warnt vor einem Trojaner namens Win32.Apher. Der tarnt sich als Mitteilung des Antivirenherstellers selbst und hat eine Microsoft-Adresse als Absender.

Laut Kaspersky Labs hat Apher bereits diverse Rechner infiziert. Wird der Anhang der Mail ausgeführt, versucht der Schädling Verbindung zu einer Webseite aufzunehmen. Von dort lädt er das Programm "Backdoor.Death.25" herunter. Über das Programm ist es laut Kaspersky Labs möglich, den infizierten PC zu übernehmen und auszuspähen. In den aktuellen Signaturen des Herstellers ist bereits ein Gegenmittel für Apher enthalten.

Tarnung: Apher behauptet, ein Programm von Kaspersky Labs im Gepäck zu haben. Die gefälschte Adresse gibt Microsoft als Absender an. Quelle: Kaspersky Labs

Der tecCHANNEL-Virenticker informiert Sie über die aktuellen Warnungen der Antivirenhersteller. Gebündelte Informationen zum Thema Viren bietet unser Special Der sichere PC. (uba)