Kabel Deutschland startet Breitbandzugang in München

Nach Berlin, Leipzig und Bayreuth hat Kabel Deutschland auch in München Angebote zu breitbandigem Internet über das TV-Kabel gestartet. Gleichzeitig wurde eine Erhöhung der maximalen Übertragungsrate von zwei auf vier MBit/s für Juni angekündigt.

"Kabel Highspeed" ist nach dem offiziellen Startschuss am Montag in München derzeit nur in ausgewählten Stadteilen verfügbar. Kabel Deutschland bietet Volumentarife und Flatrates an. Das für den Anschluss nötige Kabelmodem (99 Euro) gibt es bei den Flatrates ab 1024 KBit/s kostenlos dazu. Vier Flatrate-Angebote sind bestellbar: Die kleine "Flat Silver" mit 192 KBit/s (Downstream) und 64 KBit/s Upstream für 22 Euro. Flat Gold (1024/128 KBit/s) kostet 40 Euro. Flat Pro 2000 (2048/256 KBit/s) 55 Euro und Flat Pro 4000 (4096/512 KBit/s 110 Euro. Volumentarife sind mit 1,5 GByte pro Monat für 20 Euro und mit 6 GByte für 30 Euro im Angebot. Die Übetragungsrate beträgt dabei jeweils bis zu 1024/128 KBit/s.

Kabelmodem: Wer per TV-Kabel ins Internet geht, braucht ein spezielles Modem. Der Anschluss zum PC erfolgt über Ethernet oder USB. Im August soll ein Gerät mit integrierter WLAN-Funktion folgen.

Wie bei den Angeboten des Konkurrenten T-Com/T-Online ist die Kabel-Offerte mehrplatzfähig, der Einsatz von Routern also erlaubt. Bei der Präsentation in München versprach Christian Dahlen, der für die Internetaktivitäten des Unternehmens zuständig ist, bis zum August 2004 auch ein Kabelmodem mit integrierter WLAN-Funktion. Die Montage, die neben dem Modem eine so genannte Multimedia-Dose (MHP) mit drei Anschlüssen erfordert, will Kabel Deutschland durch einen Techniker vor Ort kostenfrei übernehmen. Auf den Webseiten von Kabel Deutschland können Interessenten prüfen, ob für ihre Adresse die technische Voraussetzung gegeben ist. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Netzwerk

Preise und Händler