Internet-Radios von 3Com

3Com hat mit Kerbango den Entwickler eines Stand-alone-Internet-Radios inklusive Radio-Tuningsystem für rund 80 Millionen US-Dollar übernommen. Erste Internet-Radios sollen voraussichtlich Ende des Sommers auf den Markt kommen.

Parallel zur Übernahme hat Kerbango bekannt gegeben, dass der Hersteller THOMSON Multimedia beabsichtigt, ein Internet-Radio unter dem Markennamen RCA(Radio Corporation of America) zu vertreiben, das den Internet Radio Tuning Service von Kerbango nutzt.

3Com verfolgt mit der Übernahme eine ähnliche Lizenz-Strategie und will für die Verbreitung von Kerbango-Lösungen mit Distributionspartnern Allianzen schmieden. Die Produkte von Kerbango sind laut 3Com ein Paradebeispiel für künftige Internet-Geräte, die Konsumenten eine neue Programmwelt und den Inhalte-Anbietern neue Absatzmöglichkeiten bieten.

Das Internet-Radio von Kerbango soll den Konsumenten neue Programmwelten eröffnen.

Im Prototyp des Internet-Radios von Kerbango steckt eine Variante von Motorolas 32-Bit-Prozessor PowerPC mit 80 MHz. Embedded-Linux dient als Betriebssystem und der RealPlayer sorgt für die Wiedergabe der Streams. Der Internet-Anschluss erfolgt über Ethernet oder ein eingebautes Modem. Zwei USB-Anschlüsse verbinden das Radio bei Bedarf mit dem PC oder anderen Geräten, um dort gespeicherte Musikdateien wiedergeben zu können. Das Internet-Radio lässt sich außerdem mit einer Stereoanlage verbinden.

Kerbango hat seine Version des Radios bereits vor der Übernahme durch 3Com für diesen Sommer zu einem Preis unter 300 US-Dollar angekündigt. (uba)