CES 2015

Intel zeigt mit Curie einen knopfgroßen Computer für Wearables

Der Chipkonzern Intel hat auf der Technikmesse CES in Las Vegas einen Computer in der Größe eines Jackenknopfs präsentiert.

Das kleine Gerät hat auch einen Bluetooth-Funkchip und Bewegungssensoren. Der Minicomputer mit dem Namen "Curie" (PDF-Link) ist die verkleinerte Weiterentwicklung des vor einem Jahr vorgestellten Modells "Edison", das die Größe einer SD-Karte hatte.

Knopfgroß: Intel-Chef Brian Krzanich zeigt auf der CES den Wearable-Computer Curie.
Knopfgroß: Intel-Chef Brian Krzanich zeigt auf der CES den Wearable-Computer Curie.
Foto: Intel

Das neue miniaturisierte Curie-Modul basiert auf Intels Quark-Prozessor. Mit auf dem Modul befinden sich 6-Achsen-Sensor, Bluetooth sowie eine Akkuladeelektronik.

Die kleinen Geräte sind für vernetzte Technik gedacht. Die winzigen Rechner nach modularem Prinzip sollen es Erfindern ermöglichen, schnell ihre Ideen umzusetzen. Auf der vergangenen CES etwa wurde eine Erfindung auf Basis von "Edison" gezeigt, die Eltern informiert, wenn sie bei ihrem Baby die Windel wechseln müssen. (dpa/cvi)