Intel stellt tragbaren MP3-Player vor

Intel wird auf der am Freitag beginnenden Consumer Electronics Show in Las Vegas einen eigenen MP3-Player vorstellen. Der Pocket Concert Audio Player soll ab Februar 2001 für 300 US-Dollar zunächst nur in den USA erhältlich sein und 128 MByte Flash-Memory bieten.

Das entspricht laut Intel der doppelten Speicherkapazität im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten. Neben dem MP3-Format unterstützt der tragbare Player standardmäßig auch Windows Media Audio (WMA) von Microsoft. Weitere Formate sollen später via Firmware-Update folgen. Intel hat in den Player zudem ein FM-Radio mit 10 Sender-Speicherplätzen integriert.

Edles Outfit: Intel hat seinem Player ein Gehäuse aus gebürstetem Aluminium spendiert.

Die Software für die Übertragung der Musikstücke vom PC über den USB-Port liefert Intel mit. Im Paket inbegriffen sind ferner das Programm Musicmatch Jukebox in der Plus-Version sowie einige Beispielstücke. Laut Intel reicht die Tonqualität des Players mit seiner Verstärkerleistung von 11 mW an den Klang einer hochwertigen Stereoanlage heran.

Legen die Käufer in den USA noch 60 US-Dollar zusätzlich auf den Tisch, erhalten sie ein Zubehörset mit einem Netzteil, zwei Akkus, einer Tragetasche, einem Y-Kabel sowie einem "Stereo Dock". Mit dessen Hilfe lässt sich der Player an eine Stereoanlage oder Aktivboxen anschließen. Auch ein Adapter für Autoradios, mit dem man die Songs vom Player auf die Hifi-Anlage des Autos transferieren kann, ist im Preis enthalten. Laut Intel gibt es noch keine konkreten Pläne, den Player auch in Deutschland einzuführen.

Der Chip-Gigant zielt mit seinem neuen Consumer-Produkt darauf ab, die Abhängigkeit vom Prozessorgeschäft zu verringern. Bisher stammen über 80 Prozent der Gewinne des Branchenprimus aus diesem Marktsegment. Gleichzeitig erhofft sich das Unternehmen dadurch - quasi durch die Hintertür - auch einen Schub für sein Geschäft mit Mikroprozessoren. Denn: Zum Laden der Musikdateien in den Player ist auch weiterhin ein PC erforderlich.

Näheres zu MP3 lesen Sie in den Artikeln MP3 Grundlagen: Aufbau und Funktion sowie MP3 Grundlagen: Psychoakustik. (jma)