Intel beerdigt LCOS-TV-Chip

Intel hat sich von Plänen für einen TV-Chip zur Ermöglichung billigerer TV-Geräte laut einem Medienbericht endgültig verabschiedet.

Noch im Frühjahr 2004 demonstrierte Intel im Vorfeld seines Developer Forums die LCOS-Technologie (Liquid-Crystal-on-Silicon) für Großbild-Rückprojektions-Bildschirme. 50-Zoll-Fernseher sollten damit bis Ende 2004 für unter 2000 US-Dollar erhältlich sein.

LCOS Mikro-Display: Intels digitales Flüssigkristall-Display besitzt eine Diagonale von 0,8 Zoll.

Nun hat sich das Unternehmen gegen die Fortführung der Arbeiten an dem LCOS-Chip entschieden, sagte Firmensprecherin Shannon Love nach Angaben des Online-Magazins "ExtremeTech". Detaillierte Hintergründe zur Technologie finden Sie in diesem Beitrag.

Die Produktion der Chips sollte ursprünglich diesen Herbst beginnen. Das Unternehmen wolle sich auf ertragreichere Gebiete konzentrieren, sagte die Sprecherin nach Magazin-Angaben. Intel verfolge keine Absicht, in die Märkte von Wettbewerbern einzudringen. Die Sprecherin nannte in diesem Zusammenhang die DLP-(Digital Light Processing)-Technologie von Texas Instruments Inc. (fkh)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

LC-Displays

Preise und Händler