IFA: 3,1-Megapixel-Kamera für unter 1000 Mark

Kodak will auf der Funkausstellung (IFA) in Berlin mit der Digital Kamera DX3700 eine Weltneuheit präsentieren. Neu ist dabei nicht die Technik, sondern der Preis. Die DX3700 sei die erste DigiCam mit 3,1 Megapixel für unter 1000 Mark.

Die Kamera bedient mit 3,1 Megapixel die gängigen Bildformate von 10 x 15 und 13 x 18 cm, schafft aber auch Vergrößerungen bis 20 x 30 cm. Gespeichert wird mit maximal 2160 x 1440 Pixel im JPEG-Format. Ausgestattet ist die Kamera mit einem Fixfocus-Objektiv von 37 Millimeter Brennweite, einem 3fach digitalen Zoom und 8 MByte Speicher. Ein Slot nimmt optional MultiMedia- und SD-Cards auf. Das 40,6-Millimeter-LC-Display ermöglicht Vorschau und Nachbetrachtung.

Kodak DX3700: Die günstige 3,1-Megapixel-Kamera kann über die EasyShare-Station Daten mit dem PC tauschen und die Batterien laden.

Mit dem so genannten EasyShare-System, einer speziellen Kamera-Station, soll der Datenabgleich mit dem PC auf Knopfdruck erfolgen, vergleichbar dem HotSync bei Palm-PDAs. USB- und Video-Kabel liegen der Kamera bei. Die Station lässt sich außerdem als Ladegerät für die zwei wiederaufladbaren Batterien nutzen. Mit zum Lieferumfang gehört auch die Kodak Picture Software zur Bildbearbeitung am PC und Mac.

Kodak stellt die Kamera erstmals auf der IFA (25. August bis 2. September) vor. Im Oktober soll sie auf den Markt kommen, die Preisempfehlung liegt bei 999 Mark. Erfahrungsgemäß sind die Kameras im Handel meist unter der Preisempfehlung des Herstellers erhältlich. Derzeit kosten günstige 3,1-Megapixel-Kameras um 1200 Mark, wie beispielsweise unsere Recherchen beim Preisvergleicher guenstiger.de ergeben hat. (uba)