IDF: Prescott - P4-Nachfolger mit Hyperthreading

Auf dem Intel Developer Forum gibt Intel einen kurzen Ausblick auf die nächste Generation von Intels Desktop Prozessor. Die mit Codenamen Prescott bezeichnete CPU soll in der zweiten Jahreshälfte 2003 erscheinen.

Intels Vice President Louis Burns kündigt während seiner Keynote über Clients den Pentium-4-Nachfolger Prescott an. Der Prozessor basiert auf dem NetBurst-Core und wartet mit einigen Architektur-Erweiterungen auf. Hier weist Burns auf die Hyperthreading-Technologie hin, die mit Prescott erstmals in Desktop-PCs Einzug halten wird. Von Hyperthreading profitieren derzeit nur Intels kürzlich vorgestellte Xeon-Prozessoren, wie der Dual-Xeon.

Prescott: Der Pentium-4-Nachfolger führt im Jahr 2003 Hyperthreading bei Desktop-PCs ein.

Die Fertigung von Prescott soll in einem 0,09-µm-Prozess erfolgen. Intels Pentium-4-Prozessoren werden derzeit noch mit einer Strukturbreite von 0,13 µm hergestellt. Als Launch-Termin für den Prescott nannte Burns die zweite Jahreshälfte 2003. (cvi)