IDF: NEWCARD löst PC Card ab

Die PCMCIA Trade Organisation hat auf dem Intel Developer Forum die Entwicklung eines neuen Erweiterungsstandards für Notebooks und PCs bekannt gegeben. Die NEWCARD soll die aktuellen PC-Card-Steckplätze ablösen.

NEWCARD ist der Code-Name für die nächste Evolution des PC-Card-Standards. Die PCMCIA Trade Association will mit der NEWCARD-Technologie künftig Erweiterungskarten mit kleinerem Formfaktor und höherer Performance bieten.

Variabel: Die NEWCARD soll es als Single-Wide- und Double-Wide-Variante geben. Links im Bild sehen Sie eine herkömmliche PC Card.

Die höhere Bandbreite garantiert beim NEWCARD-Standard eine serielle I/O-Technologie: Wahlweise kommt USB 2.0 oder PCI Express zum Einsatz. Die NEWCARD-Einsteckplätze unterstützen jeweils beide Bussysteme. Künftige Notebooks oder PCs benötigen keinen zusätzlichen Controller für die Ansteuerung der NEWCARD: PCI Express und USB 2.0 zählen dann zu den Standard-Features der System-Chipsätze. Notebooks mit PC-Card-Steckplätzen müssen noch einen eigenen PC-Card-Controller nutzen - der zusätzliche Kosten verursacht.

Dualbus: NEWCARD-Steckplätze bieten stets USB 2.0 und PCI Express als Bussystem an. Den Karten bleibt die freie Wahl. Oben im Bild: Herkömmliche PC-Card-Lösung mit extra Controller-Chip.

Durch das Dual-Bussystem bleibt den Herstellern von NEWCARDs die Wahl, USB 2.0 oder PCI Express als Interface zu verwenden. Der universale Steckertyp von NEWCARD bietet genügend Kontakte für beide Varianten. Eine NEWCARD ist zirka halb so breit wie eine herkömmliche PC Card. Ein NEWCARD-Slot hat dabei Platz für zwei NEWCARDs nebeneinander. NEWCARDs mit doppelter Breite (so breit wie eine PC Card) sind in der Spezifikation ebenfalls vorgesehen - beispielsweise für NEWCARD-Festplatten.

Platzvergleich: Rechts sehen Sie den künftigen NEWCARD-Steckplatz (für zwei Single-Wide- oder eine Dual-Wide-Variante). In der Mitte und links befinden sich Steckplätze für herkömmliche PC Cards.

Mit dem NEWCARD-Standard will die PCMCIA erstmals einen gemeinsamen Standard für Erweiterungskarten anbieten, der für Notebooks und PCs gilt. Die aktuellen PC Cards haben sich ausschließlich in den mobilen Rechnern durchgesetzt. Ähnlich USB-Devices soll NEWCARD künftig beide Gattungen verbinden und somit eine höhere Funktionalität bieten. Neben der PCMCIA Trade Organisation unterstützen Intel, Microsoft, Dell, Lexar Media und SCM Microsystems die Entwicklung von NEWCARD. Die Industriegruppen USB-IF und PCI-SIG arbeiten auf Grund ihrer Interfaces ebenfalls am neuen Erweiterungsstandard mit.

Die finale Spezifikation für den NEWCARD-Standard soll noch 2003 verabschiedet werden. Erste Produkte erwartet die PCMCIA in der zweiten Jahreshälfte 2004. Grundlagen zu PCI-Express können Sie hier bei tecCHANNEL nachlesen. USB-2.0-Details finden Sie in diesem Artikel. (cvi)