IDF: Neue XScale-Generation Bulverde

Intel kündigt auf dem Intel Developer Forum die nächste Generation von XScale-Prozessoren an. Die mit Code-Namen Bulverde versehenen CPUs beschleunigen Multimedia-Anwendungen, sparen mehr Strom und erhöhen die Bildqualität.

Intels XScale-Prozessoren für PDAs, Handys und andere mobile Devices erhalten mit dem Bulverde-Core im Jahr 2004 einen Nachfolger. Bulverde besitzt drei wesentliche Erweiterungen gegenüber den aktuellen XScale-Varianten: Wireless MMX, Quick Capture und Wireless SpeedStep.

Next Generation: Bulverde führt bei den XScale-Prozessoren die MMX- und SpeedStep-Technologie ein.

Intels "Wireless MMX"-Technologie basiert auf der MMX-Variante der Pentium-Prozessoren. Mit Bulverde sollen damit auf PDAs und Handys Spiele und MPEG4-Videos mit hoher Qualität und Frame-Raten möglich sein. Eine auf dem IDF vorgeführte Demo des Spiels Moto GP 2 konnte vom erzielten Fortschritt bereits eindrucksvoll überzeugen. Mit der "Quick Capture"-Technologie können kamerafähige PDAs oder Handys Bilder mit einer Auflösung von bis zu 4 Megapixel aufnehmen. Videos in Echtzeit bei besserer Qualität als aktuell möglich, sollen mit Bulverde ebenfalls machbar sein.

Prototyp: Neue Details zu Bulverde will Intel in der ersten Jahreshälfte 2004 liefern.

Die "Wireless SpeedStep"-Technologie erweitert beim Bulverde das vorhandene Dynamic Power Management der XScale-Architektur um drei zusätzliche Stromsparmodi: Deep Idle, Standby und Deep Sleep. Wie bei den mobilen Pentium-Prozessoren wechselt Bulverde im Betrieb die Taktfrequenz und Core-Spannung je nach CPU-Auslastung. Trotz höherer Performance sollen auf Bulverde basierende XScale-Prozessoren weniger Strom benötigen. Angaben zur Taktfrequenz und zur Leistungsaufnahme hat Intel während seiner Präsentation auf dem IDF noch nicht gemacht. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

PDAs und Organizer

Preise & Händler