IDF: Neue Mikroarchitekturen 2008 und 2010

Intel gibt auf dem Intel Developer Forum einen Ausblick auf seine nächsten Mikroarchitekturen. Im Jahr 2008 debütiert die Nehalem-Architektur, 2010 folgt Gesher. Die Gesher-Prozessoren sollen 300 Prozent mehr Performance pro Watt liefern als aktuelle Modelle.

Laut Intels President und CEO Paul Otellini führen zwei Faktoren bis 2010 zur signifikanten Verbesserung der Leistungsfähigkeit pro Watt: die Aufeinanderfolge der Herstellungsprozesse gemeinsam mit Intels Plänen, alle zwei Jahre eine neue Mikroarchitektur einzuführen.

Im Jahr 2007 stellt Intel zunächst bei der Core-Architektur die Fertigungstechnologie von 65 auf 45 nm um. Als Codename für die 45-nm-Core-CPUs hat Intel „Penryn“ angegeben. Im Jahr 2008 wird es dann mit „Nehalem“ eine neue Mikroarchitektur geben. Nehalem debütiert laut Intel ebenfalls in einer Strukturbreite von 45 nm. Mit Nehalem-C will der Hersteller ein Jahr später auf 32 nm Strukturbreite umstellen.

Im Zweijahrestakt: Intel will 2008 mit Nehalem und 2010 mit Gesher neue Mikroarchitekturen auf den Markt bringen.
Im Zweijahrestakt: Intel will 2008 mit Nehalem und 2010 mit Gesher neue Mikroarchitekturen auf den Markt bringen.

Schon im Jahr 2010 steht auf der Intel-Roadmap die wiederum neue Mikroarchitektur „Gesher“. Diese soll ebenfalls im 32-nm-Verfahren ihren Einstand feiern.

Die beiden neuen Mikroarchitekturen Nehalem und Gesher werden parallel von zwei getrennten Teams entwickelt. Die Architekturen sollen die spezifischen Eigenschaften der zukünftigen Prozesstechnologien ausnutzen. Im Jahr 2010 werden Prozessoren mit der Gesher-Architektur laut Otellini eine 300 Prozent höhere Performance pro Watt bieten als aktuelle Core-2-Modelle. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Prozessoren

Preise und Händler