IDF: Intel zeigt erste Yonah-Benchmarks

Intel zeigt auf dem Intel Developer Forum einen ersten Benchmark-Wert des Pentium-M-Nachfolgers mit Code-Namen Yonah. Intels erste Notebook-CPU mit Dual-Core-Technologie soll im ersten Quartal 2006 auf den Markt kommen.

Zur Demonstration der Performance des Yonah-Prozessors verwendete Intel den Rendering-Benchmark CINEBENCH 2003. Der auf Cinema 4D basierende Test läuft überwiegend in den ersten beiden Cache-Stufen der Prozessoren ab. Höhere Speicher- oder FSB-Bandbreiten nutzen beim Rendern wenig. Der Test nutzt allerdings Multiprocessing voll aus.

Die Yonah-CPU erreicht bei Rendering einen Wert von 383 Punkten. Als Vergleich lässt Intel einen Pentium M mit aktuellem Dothan-Core laufen, der 210 Punkte erreicht. Angaben zur Taktfrequenz des Yonah und Pentium M machte Intel während der Vorführung nicht. Die auf dem IDF vorgeführten Yonah-Demo-Systeme arbeiten aber typischerweise mit 1,47 GHz Taktfrequenz.

CINEBENCH 2003: Beim Rendern erreicht die Dual-Core-Mobile-CPU Yonah das Niveau hoch getakteter Pentium-4-Prozessoren.
CINEBENCH 2003: Beim Rendern erreicht die Dual-Core-Mobile-CPU Yonah das Niveau hoch getakteter Pentium-4-Prozessoren.

Zum Vergleich: In unserem Testlabor erreichte ein Pentium M 770 mit 2,13 GHz Taktfrequenz eine Renderleistung von 286 Punkten. Der von Intel vorgeführte Dothan dürfte bei der erreichten Punktzahl von 210 demnach mit 1,6 GHz Taktfrequenz arbeiten.

Mit seinen 383 Punkten liegt der Prototypen-Yonah auf dem Niveau eines Pentium 4 3,73 GHz Extreme Edition und weit vor dem Pentium M 770. Ein Pentium D 820 mit 2,80 GHz Taktfrequenz erreicht beim CINEBENCH 2003 eine Renderleistung von 464 Punkten. Ein zweiter Core sorgt bei diesem Test für eine Performance-Steigerung von über 80 Prozent.

Ausführliche Details zu den Features der Dual-Core-Mobile-CPU Yonah finden Sie bei tecCHANNEL in der Meldung IDF: Yonah mit dynamischen Smart Cache. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Prozessoren

Preise und Händler