IDF: Hunderte von Cores auf einem Die

Intel gibt auf dem Intel Developer Forum Einblicke in die Technologien, die Intel-Plattformen im Jahr 2015 verwenden werden. Beispielsweise sollen dann Hunderte von Cores auf einem Die arbeiten.

Zum Abschluss des Intel Developer Forum gab Justin Rattner, Intels neuer Corporate Technology Group Director, einen Überblick über die Herausforderungen der kommenden Jahre. Dabei hob Rattner besonders Technologien wie Parallel Processing, Virtualisierung, Wafer- und Die-Stacking sowie schnelle optische Interconnects hervor.

Many-Core: Bis zum Jahr 2015 sollen auf einem Die Hunderte von Cores arbeiten.

Während Intel momentan seine Prozessorfamilien auf die Dual-Core-Technologie vorbereitet, sollen bis zum Jahr 2015 "Many-Core"-Designs mit Hunderten von CPU-Kernen auf einem Die arbeiten.

Um den Prozessoren schnelle Verbindungen zum Speicher zu ermöglichen, werden künftig DRAM-Chips über das so genannte Die-Stacking direkt mit dem Prozessor-Die verbunden. Entsprechend verwenden dann auch die CPUs integrierte Memory-Controller.

Die-Stacking: Intel will das CPU-Die in Zukunft direkt mit den DRAM-Siliziumplättchen verbinden und somit deutlich höhere Speicherbandbreiten erreichen.

Mit der Stacking-Technologie sind laut Intel deutlich schnellere Speicherzugriffe möglich. Auch über ein Stacking ganzer Wafer denkt der Hersteller nach. Um die Datenbusse zwischen verschiedenen Chips auf Platinenebene zu beschleunigen, wird man statt auf Kupfer künftig verstärkt auf optische Verbindungen setzen. Dabei soll Intels kürzlich vorgestellter Silicon-Laser zum Einsatz kommen.

(weiter auf der nächsten Seite)