IDF: Demo von Merom, Conroe und Woodcrest

Intel demonstriert auf dem Intel Developer Forum den Betrieb der Dual-Core-Prozessoren Merom, Conroe und Woodcrest. Die CPUs nutzen Intels Next Generation POWER-Optimized Microarchitecture und debütieren in der zweiten Jahreshälfte 2006.

Den Betrieb des Yonah-Nachfolgers Merom demonstrierte Intel mit Windows XP x64 Edition. Das 64-Bit-Betriebssystem zeigte im Task-Manager zwei CPUs an. Somit wird Intel im Merom keine Hyper-Threading-Technologie unterstützen.

Merom-Notebook im Betrieb: Intel zeigt einen Prototypen des Merom-Prozessors unter Windows XP x64 Edition bei der Arbeit.
Merom-Notebook im Betrieb: Intel zeigt einen Prototypen des Merom-Prozessors unter Windows XP x64 Edition bei der Arbeit.

Bei der Demonstration des Server-/Workstation-Prozessors Woodcrest – Nachfolger des 65-nm-Dual-Core-Xeon Dempsey – nutzte Intel Windows Server 2003. Hier weist der Task-Manager vier CPUs aus. Allerdings handelt es sich bei dem Demosystem um eine 2-Sockel-Maschine. Woodcrest nutzt somit ebenfalls kein Hyper-Threading.

Doppel-Woodcrest: Das Demosystem mit zwei Woodcrest-Prozessoren zeigt unter Windows Server 2003 vier CPUs – zwei pro Woodcrest.
Doppel-Woodcrest: Das Demosystem mit zwei Woodcrest-Prozessoren zeigt unter Windows Server 2003 vier CPUs – zwei pro Woodcrest.

Eine erste Demonstration der Desktop-CPU Conroe im Betrieb zeigte Intel während des Intel Developer Forum ebenfalls. Als Betriebssystem wurde Red-Hat-Linux verwendet.

Conroe-Prototyp: Der Presler-Nachfolger wurde auf dem IDF im Betrieb mit Red-Hat-Linux gezeigt.
Conroe-Prototyp: Der Presler-Nachfolger wurde auf dem IDF im Betrieb mit Red-Hat-Linux gezeigt.

Die bereits bekannten Details zum Merom, Conroe und Woodcrest finden Sie bei tecCHANNEL in der Meldung IDF: Neue POWER-Optimized Microarchitecture.

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Prozessoren

Preise und Händler