IBM stellt kleinen Desktop fürs Büro vor

IBM hat erste Details zu seinem bislang kleinsten Desktop-PC veröffentlicht. Der neue "ThinkCentre S50 ultra small" ist mit den Abmessungen 28 x 26 x 8,7 cm um ein Drittel kleiner als das Vorgängermodell.

Damit benötigt der Desktop rund acht Prozent weniger Stellfläche als ein Notebook. Dank dem neuen Design lässt sich die Arbeitsfläche in Büros effizienter nutzen.

Der PC ist laut IBM mit einem PCI-Steckplatz, einem Schacht für optische Laufwerke, einer 3,5-Zoll-Festplatte und einem Gigabit-LAN-Adapter von Intel ausgerüstet. Um Supportkosten und Ausfallzeiten zu reduzieren, ist der Think Centre S50 ultra small nach dem ThinkVantage-Konzept von IBM konstruiert. Das Gehäuse lässt sich ohne Werkzeug öffnen und Komponenten wie Festplatte und Hauptspeicher sind leicht zugänglich.

Büro auf kleinem Raum: Mit dem ThinkCentre S50 hat IBM seinen bislang kleinsten Desktop-PC konstruiert.

Mit ThinkVantage setzt IBM auch auf Datensicherheit und liefert mit "Rapid Restore" Software zur Datenrettung mit. In ausgewählten Modellen soll zudem das "Embedded Security Subsystem" zum Einsatz kommen, ein TCPA-konformes Sicherheitskonzept, das auf einen integrierten Sicherheitschip und eine Client-Software setzt. Der kleine Desktop kommt laut IBM im August auf den Markt. Die Preise sollen bei unter 600 US-Dollar beginnen. (mja/uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Komplettsystem-PCs

Preise und Händler