Windows-10-Virtualisierung: Hyper-V-Snapshots mit der Powershell verwalten

Snapshots oder Prüfpunkte lassen sich nicht nur über die grafische Bedienoberfläche, sondern auch mit der Powershell verwalten. Besonders wenn eine Vielzahl von Snapshots vorhanden sind, funktioniert diese Methode meist schneller. Zumindest die grundlegenden Befehle sollte man daher kennen.
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Hyper-V Windows 10
Foto: McIek_shutterstock

01Per Powershell vorhandene VMs identifizieren

Starten Sie die Powershell als Administrator. Ansonsten erhalten Sie bei den folgenden Kommandos eine Fehlermeldung, die nichts mit der eigentlichen Ursache zu tun hat. Als Erstes verschaffen Sie sich am besten einen Überblick über die vorhandenen virtuellen Computer, indem Sie eingeben:

Get-VM

02Snapshots analysieren

Nun können Sie darangehen, Snapshots abzufragen. Für unsere virtuelle Maschine namens Elive lautet der Befehl:

Get-VMsnapshot -VMname Elive

Neben dem Namen von VM und Prüfpunkt sehen Sie als Ausgabe auch den Erstellungszeitpunkt und in der Spalte ParentSnapshotName außerdem die Struktur der Snapshots.

Verwaltung per Powershell: Das Abfragen, Erstellen und Löschen von Snapshots gelingt mit wenigen Befehlen und funktioniert meist schneller als über die GUI.
Verwaltung per Powershell: Das Abfragen, Erstellen und Löschen von Snapshots gelingt mit wenigen Befehlen und funktioniert meist schneller als über die GUI.

03Prüfpunkte für Snaphots anlegen

Um Prüfpunkte anzulegen, lautet der Befehl nicht wie man vermuten könnte Create-VMsnapshot, sondern Checkpoint-VM:

Checkpoint-VM -Name Elive -Snapshotname "Paketquellen korrigiert"

Hiermit haben wir einen Snapshot namens Paketquellen korrigiert erstellt. Beachten Sie die Anführungszeichen, wenn im Namen Leerstellen enthalten sind.

04Prüfpunkte für Snaphots löschen

Wenn Sie alle Prüfpunkte eines virtuellen Computers löschen wollen, reicht in unserem Beispiel die Befehlszeile:

Remove-VMsnapshot -VMname Elive

Möchten Sie nur einen bestimmten Prüfpunkt entfernen, ergänzen Sie das Kommando um den Parameter -name, gefolgt von einem Leerzeichen und dem Namen des Snapshots. (hal)