HP stellt Blade Server mit Itanium-2-CPUs vor

HP erweitert mit dem Integrity Blade BL60p, den ersten Blade Server mit Itanium 2-Prozessoren unter HP-UX 11i, seine Integrity Server-Familie.

Der HP Integrity BL 60p ist mit 1,6-GHz-Itanium-2-Prozessoren ausgestattet, die über einen drei MByte großen L2-Cache verfügen. Der Server lässt sich mit bis zu zwei 3,5" SCSI-Speicherplatten bestücken, die HotSwap-fähig sind. Zusätzlich ist das System mit einem Dual Port-2 Gigabit Fibre Channel-Anschluss ausgestattet. Die Verwaltung des Blade-Systems übernimmt die Software HP Systems Insight Manager (SIM). Damit können IT-Administratoren über eine zentrale Konsole Server, Speichersysteme und Netzwerklösungen - auch in heterogenen Umgebungen, kontrollieren. Der BL60p auf lässt sich auf bis zu sechs HP-UX 11i v2-basierte Instanzen partitionieren.

Mit dem Integrity Blade bietet HP seinen Kunden erstmals eine Lösung, die die Leistungsfähigkeit einer HP-UX11i-Plattform auch der Integrity-Plattform zugänglich macht. Somit sollen Blades für einen weiteren Anwenderkreis zur interessanten Alternative werden.

HP-Blade: Der BL60p arbeitet mit Itanium-2-Prozessoren unter HP-UX 11i und soll ab Dezember 2005 für etwa 5000 Euro verfügbar sein. (Quelle: HP)
HP-Blade: Der BL60p arbeitet mit Itanium-2-Prozessoren unter HP-UX 11i und soll ab Dezember 2005 für etwa 5000 Euro verfügbar sein. (Quelle: HP)

Das Blade-System eignet sich für den Einsatz in verschiedenen Unternehmensbereichen ebenso wie für eine Server-Konsolidierung auf Basis der HP-UX-Plattform. Darüber hinaus lassen sich mit dem HP Global Workload Manager Work-Loads zielgerichtet auf Plattformen unter unterschiedlichen Betriebssystemen verteilen.

Der HP Integrity Blade BL60p wird ab Dezember 2005 verfügbar sein und zu einem Einstiegspreis von zirka 5000 Euro zu haben sein. (hal)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Client/Server

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema