HP: Neue LaserJets für kleine Gruppen

Mit der neuen LaserJet-2400-Serie stellt HP monochrome Laserdrucker für kleine Arbeitsgruppen vor. Die Drucker lösen die bisherigen 2300er-Modelle ab.

Rund anderthalb Jahre nach Einführung der 2300er LaserJets stellt Hewlett-Packard die Nachfolge-Modelle vor. Die neue Baureihe LaserJet 2400 besteht insgesamt aus sechs Modellen, die Bezeichnungen folgen der üblichen HP-Nomenklatur. Die Modellreihe teilt sich in je drei Geräte mit den Bezeichnungen 2420 beziehungsweise 2430 auf.

Erstere erreichen eine Seitenleistung von 28 Seiten pro Minute, die 2430er drucken bis zu 33 Seiten pro Minute. Alle Modelle arbeiten mit 1200 dpi und verstehen sich auf Postscript Level 3, PCL6 sowie PCL5e. Lokale Druckjobs nehmen die Geräte über USB 2.0 oder parallele Schnittstelle entgegen. Ab den Modellvarianten N gehört ein interner Printserver zum Lieferumfang. Die Papierzuführung nimmt serienmäßig 350 Blatt auf, maximal ist ein Ausbau auf eine Kapazität von 850 Seiten möglich.

Gruppendiener: In Arbeitsgruppen bis zu 12 Anwendern sollen die neuen LaserJets 2420 (links) und 2430 (rechts) zum Einsatz kommen. Quelle: HP

Als Verbrauchsmaterialien offeriert HP Druckkassetten in zwei Varianten: In der Standardausführung mit einer Reichweite von 6000 Seiten sowie High-Capacity-Druckkassetten, die 12.000 Seiten überstehen sollen.

Das Einstiegsmodell 2420 ist für 699 Euro zu haben, die Version 2430T kostet 999 Euro. Die Netzwerkvarianten 2420N sowie 2430TN sind für 1099 Euro beziehungsweise 1299 Euro erhältlich. Die Drucker sollen ab November 2004 im Fachhandel verfügbar sein, auf die Geräte gewährt HP eine Herstellergarantie von einem Jahr. Einen Test von Druckern dieser Klasse finden Sie in dem Beitrag: Test: Laserdrucker. (mje)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Drucker

Preise und Händler