HOT CHIPS: Toshiba zeigt Miniatur-Festplatte

Toshiba nennt auf der HOT CHIPS Details zu den nächsten Generationen seiner Miniatur-Festplatten. Die 0,85-Zoll-Laufwerke sollen mit Perpendicular-Recording-Technologie bis zu 10 GByte Kapazität erreichen.

Mit der MK4001MTD bietet Toshiba bereits eine Miniatur-Festplatte im 0,85-Zoll-Format und 4 GByte Kapazität an. Das 9,5 Gramm schwere Laufwerk arbeitet mit 3600 U/min und hat die Abmessungen von 32 x 24 x 5 mm. Die MK4001MTD nutzt eine Magnetscheibe und besitzt eine Datendichte von 84 GBit pro Quadratzoll. Beim Aufzeichnungsverfahren setzt die Festplatte auf das herkömmliche Longitudinal Recording.

Derzeit arbeitet Toshiba an 0,85-Zoll-Festplatten mit 8 und 10 GByte Kapazität, wie Toshiba auf der HOT CHIPS mitteilt. Bei den Mini-Drives erhöht sich die Datendichte auf 159 beziehungsweise 198 GBit pro Quadratzoll. Toshiba verwendet bei den Prototypen die Perpendicular-Recording-Technologie.

Geschrumpft: Toshibas 0,85-Zoll-Festplatten haben den gleichen Aufbau wie beispielsweise 3,5-Zoll-Laufwerke. Allerdings wurde die Größe der Bauteile erheblich reduziert.
Geschrumpft: Toshibas 0,85-Zoll-Festplatten haben den gleichen Aufbau wie beispielsweise 3,5-Zoll-Laufwerke. Allerdings wurde die Größe der Bauteile erheblich reduziert.

Im Gegensatz zur horizontalen Ausrichtung des Longitudinal-Recording nehmen die Bits hier weniger Raum in Anspruch. Vereinfacht kann man sich die Datenbits wie kleine Dominosteine vorstellen: Beim Longitudinal-Recording werden die Dominosteine horizontal gelegt, beim Perpendicular-Recording dagegen werden die Dominosteine aufgestellt. Dadurch entsteht auf der Medienoberfläche mehr Platz für mehr Bits pro Quadratzoll, was zu einer höheren Speicherkapazität führt.