Handy für Puristen - Philips Xenium 9@9++

Philips beschreitet mit der Neuauflage des Xenium 9@9 einen besonderen Weg. Das GPRS-Handy, das wegen der verlängerten Sprech- und Stand-by-Zeit nun den Titel 9@9++ trägt, verzichtet auf Farbdisplay, MMS und Kamera und setzt stattdessen auf Ausdauer.

Mit 810 Stunden Bereitschaft und siebeneinhalb Stunden Gesprächszeit mit einer Akkuladung lässt das Xenium 9@9++ die meisten Konkurrenzprodukte hinter sich. Allerdings ist die Zielgruppe auch eine andere. Philips spricht vom puristischen Business-Anwender, der GPRS (Klasse 10 4+2) und WAP(1.2.1) nutzt und E-Mails verschickt und empfängt. Fotos lassen sich zwar über den Mail-Client (POP3, SMTP) empfangen und auf dem achtzeiligen Display anzeigen, die MMS -Funktion ist dem Xenium allerdings fremd. Dafür bringt das Handy eine Freisprecheinrichtung mit, die sich laut Philips auf Knopfdruck aktivieren lässt. Sprachwahl und Sprachsteuerung der Menüs sind ebenfalls möglich.

Xenium 9@9++: Das Handy verzichtet auf Energie fressende Features und soll so 810 Stunden in Wartestellung ausharren können.

Bis zu 100 Kurznachrichten (SMS oder EMS) und bis zu 500 Telefonbucheinträge fasst der Speicher. Jedem Namen können laut Philips fünf Telefonnummern, eine E-Mail-Adresse und eine Notiz zugeordnet werden.

Über die so genannte FotoCall-Funktion lassen sich Gruppen oder einzelne Telefonbucheinträge auch mit einem Bild und/oder einem spezifischen Klingelton kennzeichnen. Der Abgleich des Organizers mit Lotus Notes/Organizer und Microsoft Outlook ist möglich. Das Handy wiegt 93 Gramm bei Abmessungen von 108 x 4 3x 20 mm. Der Preis ist mit 179 Euro (ohne Vertragsbindung) angesetzt. Das Gerät soll ab Juli in den Farben Graphit und Silber auf den Markt kommen. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise & Händler