Handy für Puristen - Philips Xenium 9@9++

Philips beschreitet mit der Neuauflage des Xenium 9@9 einen besonderen Weg. Das GPRS-Handy, das wegen der verlängerten Sprech- und Stand-by-Zeit nun den Titel 9@9++ trägt, verzichtet auf Farbdisplay, MMS und Kamera und setzt stattdessen auf Ausdauer.

Mit 810 Stunden Bereitschaft und siebeneinhalb Stunden Gesprächszeit mit einer Akkuladung lässt das Xenium 9@9++ die meisten Konkurrenzprodukte hinter sich. Allerdings ist die Zielgruppe auch eine andere. Philips spricht vom puristischen Business-Anwender, der GPRS (Klasse 10 4+2) und WAP(1.2.1) nutzt und E-Mails verschickt und empfängt. Fotos lassen sich zwar über den Mail-Client (POP3, SMTP) empfangen und auf dem achtzeiligen Display anzeigen, die MMS -Funktion ist dem Xenium allerdings fremd. Dafür bringt das Handy eine Freisprecheinrichtung mit, die sich laut Philips auf Knopfdruck aktivieren lässt. Sprachwahl und Sprachsteuerung der Menüs sind ebenfalls möglich.

Xenium 9@9++: Das Handy verzichtet auf Energie fressende Features und soll so 810 Stunden in Wartestellung ausharren können.
Xenium 9@9++: Das Handy verzichtet auf Energie fressende Features und soll so 810 Stunden in Wartestellung ausharren können.
Foto:

Bis zu 100 Kurznachrichten (SMS oder EMS) und bis zu 500 Telefonbucheinträge fasst der Speicher. Jedem Namen können laut Philips fünf Telefonnummern, eine E-Mail-Adresse und eine Notiz zugeordnet werden.

Über die so genannte FotoCall-Funktion lassen sich Gruppen oder einzelne Telefonbucheinträge auch mit einem Bild und/oder einem spezifischen Klingelton kennzeichnen. Der Abgleich des Organizers mit Lotus Notes/Organizer und Microsoft Outlook ist möglich. Das Handy wiegt 93 Gramm bei Abmessungen von 108 x 4 3x 20 mm. Der Preis ist mit 179 Euro (ohne Vertragsbindung) angesetzt. Das Gerät soll ab Juli in den Farben Graphit und Silber auf den Markt kommen. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise & Händler