Google: Firefox-Werbung auf der US-Startseite

Amerikanische IE-Nutzer erleben eine neue Werbung, wenn sie die Google-Startseite aufrufen. Der Suchmaschinengigant preist direkt unter dem Suchfeld den alternativen Browser Firefox an. Nutzer anderer Browser sehen die Werbung nicht.

Google versucht Microsoft inzwischen immer offener Marktanteile abzunehmen. Nachdem der Suchmaschinengigant mit Calendar bereits eine Alternative zur Outlook Terminplanung vorgestellt hat (tecCHANNEL berichtete), ist das nächste Ziel der Internet Explorer. Auf der amerikanerischen Startseite von Google steht nämlich seit heute eine direkte Werbung für den alternativen Browser Firefox. Der Clou dabei: Die Werbung sehen nur IE-Nutzer. Das ist die erste Werbung für ein Nicht-Google-Produkt, die der Konzern auf seiner Suchseite einbindet.

Werbekampagne: Google bewirbt Firefox als erstes Drittherstellerprodukt direkt auf der amerikanischen Startseite. (Quelle: Spreadfirefox.com)
Werbekampagne: Google bewirbt Firefox als erstes Drittherstellerprodukt direkt auf der amerikanischen Startseite. (Quelle: Spreadfirefox.com)

Google unterstützt Firefox bereits einiger Zeit massiv. Dazu wurde bereits das bekannte Google-AdSense erweitert. Für jeden Download von Firefox mit integrierter Google-Toolbar über das AdSense-Referral-Programm zahlt Google eine Vergütung von maximal einem US-Dollar. (mja)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Internet

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Internet