Fujitsu-Siemens: ThinClient mit embedded Linux

Fujitsu-Siemens hat mit dem SCOVERY xS einen ThinClient für Serverumgebungen vorgestellt. Als Betriebssystem ist die embedded Linux-Version eLux von UniCon im schreibgeschützten Flash-Speicher des ThinClient vorinstalliert.

Vorinstalliert sind zudem Versionen des Netscape Communicator, der Java Virtual Machine und die grafische Oberfläche von SAP. Damit sind auch Einsatzgebiete des SCOVERY xS als Javastation, Webclient oder SAP-R/3-Terminal beschrieben. Für den Einsatz als Webclient steht außerdem ein E-Mail-Programm zur Verfügung.

Laut Fujitsu-Siemens ist der ThinClient außerdem in allen Serverwelten zu Hause. Administratoren können den SCOVERY etwa als ICA- (Citrix) oder RDP-Client einsetzen. Als RDP-Client kann SCOVERY Standard-Windows-Anwendungen darstellen. Unterstützt werden Terminalserver unter Windows NT 4.0 und Windows 2000.

SCOVERY xS: Der ThinClient zum Einsatz in der Serverumgebung setzt auf die Linux-Variante eLux.

Laut UniCon bringt eLux eine einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche mit. Weder der Administrator noch der Endbenutzer müssten deshalb Vorwissen zu Linux haben. Der SCOVERY xS wurde bei der Messe LinuxTag 2001 vorgestellt. Er bringt Anschlussmöglichkeiten für Maus, Tastatur, Bildschirm und Netzwerk mit und daneben eine serielle und eine parallele Schnittstelle. Audio-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden. Er soll ab sofort verfügbar sein und kostet 702 Euro. (uba)