Fujitsu mit erster SATA-2,5-Zoll-Festplatte

Fujitsu stellt mit der MHT20xxBH-Serie als erster Hersteller 2,5-Zoll-Festplatten mit einer Serial-ATA-Schnittstelle vor. Die Laufwerke arbeiten mit 5400 U/min und bieten bis zu 80 GByte Kapazität.

Mit der MHT20xxBH-Serie von Fujitsu hält die Serial-ATA-Technologie im 2,5-Zoll-Segment Einzug. Die SATA-Schnittstelle erlaubt eine theoretische Bandbreite von 150 MByte/s (1000er Basis) und benötigt keine breiten Flachbandkabel. Damit sind auch in Notebooks platzsparendere Designs möglich.

Kompaktes SATA: Fujitsu besitzt mit der MHT20xxBH die weltweit erste 2,5-Zoll-Festplatte mit Serial-ATA-Schnittstelle.

Fujitsu bietet die MHT20xxBH-Serie mit Kapazitäten von 40, 60 und 80 GByte an. Bei einer Umdrehungszahl von 5400 U/min verrichten 40 GByte große Plattern ihren Dienst. Die Medien verwenden dabei eine Glastextur zur Erhöhung der Datendichte, die bei 69 GBit/inch² liegt. Den Cache der SATA-Festplatten dimensioniert der Hersteller auf 8 MByte. Fujitsu implementiert bei der MHT20xxBH die erste Phase der Serial-ATA-II-Spezifikation. Bei dieser SATA-Erweiterung handelt es sich primär um ein natives Command Queuing. Diese Technologie erlaubt der Festplatte, bis zu 32 Schreib- und Lesebefehle in neuer Reihenfolge zu ordnen, um sie dann optimiert auszuführen. Dabei steigt die Performance bei gepufferten Workloads durch Minimierung der Magnetkopfbewegungen.

Mit der Verfügbarkeit lässt die Festplatte allerdings noch etwas auf sich warten. Fujitsu startet mit ersten Lieferungen der MHT20xxBH-Serie Ende April 2004. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2004 (endet März 2005) will der Hersteller zwei Millionen Laufwerke dieser Serie verkaufen.

Einen Test von 2,5-Zoll-Festplatten finden Sie hier bei tecCHANNEL. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Festplatten

Preise und Händler