Fujitsu liebäugelt mit 1-Zoll-Microdrives

Fujitsu denkt über den Einstieg in die Produktion von 1-Zoll-Festplatten nach. Seit dem Siegeszug von Apples iPod und vergleichbaren Playern, die ebenfalls Minifestplatten einsetzen, ist dieses lukrative Marktsegment heiß umkämpft.

Eine Entscheidung über den Einstieg sei noch nicht gefallen, sagte ein Fujitsu-Sprecher, die Angelegenheit werde aber derzeit überdacht. Der Sprecher relativierte damit einen Bericht der japanischen Business-Zeitung Nihon Keizai Shimbun, die einen Einstieg von Fujitsu im Jahr 2005 vermeldet hatte.

Das Geschäft mit Minifestplatten hat neben dem potenziellen Neuling Fujitsu weitere Hersteller angezogen. Seit dem millionenfachen Verkaufserfolg von Apples iPod mit 1,8-Zoll-Platten und dem iPod mini mit 1-Zoll-Platte boomt der Handel mit den kleinen Laufwerken. Hitachi, Lieferant für den iPod mini, kam mit der Produktion kaum nach.

Prototyp: Hitachi-Miniplatte mit einer Kapazität von 10 GByte. Quelle: IDGNS

Bei der jüngsten CES in Las Vegas präsentierten Seagate, Cornice und Hitachi Global Storage ihre Pläne für künftige 1-Zoll-Versionen. Cornice will mit einer 3-GByte-Ausgabe aufwarten, Hitachi rechnet mit 8 bis 10 GByte im zweiten Halbjahr und brachte einen Prototypen zur CES mit. Seagate zeigte eine 5-GByte-Ausgabe, die demnächst auf den Markt kommen soll. Der Kampf um Marktanteile im Microdrive-Segment wird mit harten Bandagen geführt, und die konkurrierenden Hersteller bezichtigen sich inzwischen gegenseitig der Patentverletzung, wir berichteten. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Festplatten

Preise und Händler