FPF: Broadcom mit Quad-Core-MIPS64-Prozessor

Broadcom hat auf dem Fall Processor Forum mit dem BCM1455 und BCM1480 MIPS64-Prozessoren mit Quad-Core-Technologie vorgestellt. Die CPUs unterstützen DDR2-800-Speicher und arbeiten mit 1,2 GHz Taktfrequenz.

Broadcoms MIPS64-Prozessoren BCM1455 und BCM1480 integrieren auf einem Chip vier Cores. Die Architektur basiert dabei auf Broadcoms Dual-Core-CPU BCM1250. Neben der Quad-Core-Technologie bieten die neuen Chips eine Vielzahl von integrierten Highspeed-Interfaces.

Jeder der vier 64-Bit-MIPS-Cores des BCM1455/1480 kann auf jeweils 32 KByte L1-Cache für Daten und Befehle zurückgreifen. Den bis zu 1 MByte großen L2-Cache in 8fach assoziativer Ausführung müssen sich die Cores teilen. Bei einer Taktfrequenz von 1,2 GHz bieten die Quad-Core-CPUs eine Performance von bis zu 10.000 Dhrystone MIPS (million instructions per second) sowie 32 GFlops. Der integrierte Speicher-Controller der Broadcom-CPUs kann wahlweise bis zu 16 GByte DDR400-SDRAM oder DDR2-800-SDRAM ansteuern. Mit Letzterem erreicht der BMC1455/1480 eine theoretische maximale Speicherbandbreite von 12,5 GByte/s (1000er Basis). Dabei unterstützten die CPUs eine Konfiguration von zwei 64-Bit- oder wahlweise von vier 32-Bit-Speicher-Channels.

Quad-Core: Broadcoms MIPS64-Prozessor BCM1480 integriert vier CPU-Kerne auf einem Die. Quelle: tecCHANNEL

Das hoch integrierte SoC-Design (System-on-Chip) der Quad-Core-Prozessoren bietet des Weiteren vier Gigabit-Ethernet-Ports sowie ein PCI-X-Interface mit 133 MHz Taktfrequenz. Der BCM1480 kann zudem mit drei 1200-MHz-HyperTransport-Schnittstellen aufwarten. Damit lassen sich bis zu acht BMC1480 im Multiprozessor-Betrieb zu einem 32-Wege-System verbinden. Intern werden die drei HT-Interfaces über einen 256 GBit/s schnellen Switch mit den vier Cores verbunden. Die Fertigung der Quad-Core-Prozessoren erfolgt in einem 90-nm-CMOS-Prozess. Broadcom gibt für die MIPS64-Prozessoren eine maximale Leistungsaufnahme von 25 Watt an.

Multiprocessing: Über die drei HyperTransport-Links des BCM1480 lassen sich bis zu acht Chips zusammenschalten. Im Bild sehen Sie ein 16-Wege-System mit vier BCM1480. Quelle: tecCHANNEL

Laut Broadcom eignen sich die Quad-Core-Chips ideal zum Hochskalieren der Performance von Geräten im Netzwerk-Umfeld: Blade Server, Router, Switches, Security-Appliances, SAN-Switches, NAS-Devices oder auch RAID-Arrays. Bei den Betriebssystemen unterstützen Linux, VxWorks, OSE, Teja NP OS und QNX die neuen Broadcom-Prozessoren. Erste Samples des BCM1455 und BCM1480 soll es im ersten Quartal 2005 geben.

Neben den beiden Quad-Core-Prozessoren bietet Broadcom zusätzlich die neuen Dual-Core-MIPS64-CPUs BCM1255 und BCM1280 an. Diese SoC-Produkte bieten bis auf die halbe Core-Anzahl die gleichen Features wie die BCM14xx-Pendants. Verfügbar sind die Dual-Core-Modelle als Samples noch im vierten Quartal 2004.

Broadcom verlangt für die Dual-Core-Produkte mit 1 GHz Taktfrequenz bei einer Abnahmemenge von 10.000 Stück 599 US-Dollar. Die Quad-Core-BCM14xx-Prozessoren sind ab 999 US-Dollar erhältlich. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

CPU

Preise und Händler