Erstes Smart-Phone mit Embedded Linux

Die koreanische Firma PalmPalm präsentiert mit dem SK Telecom IMT-2000 das erste Smart-Phone mit PDA-Funktionen auf der Basis von Embedded Linux. Das Gerät trägt den Markennamen Palmi und wurde gemeinsam mit SK Telecom und der Seoul National University entwickelt.

Palmi ist mit einem 206-MHz-Strong-Arm-Prozessor, einer kleinen Kamera sowie einem 4 Zoll großen Touchscreen ausgestattet. Neben einer seriellen und einer USB-Schnittstelle verfügt das Mobiltelefon auch über ein integriertes Bluetooth-Modul. Dieses soll für die schnelle Datenübertragung via Funk sorgen und auf diese Weise auch Netzwerkspiele erlauben.

Multimedial mit Embedded Linux: Das Smart-Phone Palmi spielt MP3-Files ab und ermöglicht Videokonferenzen.

Als Betriebssystem ist PalmPalms eigene Embedded-Linux-Lösung Tynux installiert. Diese basiert auf dem Linux Kernel 2.4.0 und soll Echtzeit-Funktionalität sowie ein besseres Energie- und Speichermanagement bieten. An der Entwicklung von Tynux war auch die Firma Opera (Webbrowser) beteiligt. Daher ist für den mobilen Zugang zum Internet der Opera-Webbrowser installiert.

Neben PDA-Funktionen soll das Smart-Phone ebenso Multimediafähigkeiten wie die Wiedergabe von MP3-Files, Animationen und Videokonferenzen bereithalten. Zu Preis sowie Markteinführung des Geräts machte PalmPalm keine Angaben. (jma)