Erster Test: Logitech Laser-Maus mit zwei Rädern und Motor

Logitech hat am Donnerstag die beiden neuen Mäuse Logitech MX Revolution und Logitech VX Revolution angekündigt. Die MX Revolution verfügt als erste Logitech-Maus über zwei Mausräder. Das Hauptmausrad hat Logitech vollkommen neu entwickelt und mit einer Neuheit ausgestattet: Es ist motorisiert und verfügt über einen "Free-Spin-Modus“.

Alle zwei Jahre unterzieht Logitech seinen Mäusen einer Überarbeitung und bringt eine neues High-End-Eingabegerät auf den Markt. So erschien 2002 mit der Logitech MX 700 die erste kabellose optische wiederaufladbare Maus des Unternehmens. Zwei Jahre später wurde die MX 700 von der MX 1000 abgelöst. Der ersten kabellosen Laser-Maus.

Im Jahr 2006 folgt nun die Logitech MX Revolution. Auch dieses Mal handelt es sich um eine kabellose Laser-Maus, die allerdings diverse Neuerungen auf und im Gehäuse hat: Neben einem zweiten Rad, einem Daumenrad, will Logitech mit dem "Microgear Precision Scroll Wheel", quasi dem Haupt-Mausrad die Art und Weise ändern, wie Anwender mit dem Mausrad umgehen. Und erstmalig ist das Mausrad motorisiert.

Zweirad: Die MX Revolution hat ein zweites Rad für den Daumen.
Zweirad: Die MX Revolution hat ein zweites Rad für den Daumen.

Was steckt dahinter? Logitech hat ermittelt, dass Anwender im Schnitt während einer achtstündigen Arbeitszeit sechs Applikationen gleichzeitig offen haben und alle 50 Sekunden eine neue Applikation öffnen oder das Fenster wechseln. Im Großen und Ganzen scrollt der Anwender dabei während des Arbeitstages mit dem Scrollrad um die 8 Meter. Um dem Anwender das Scrollen zu erleichtern hat Logitech zwei Jahre geforscht und dabei ist ein motorisiertes Scrollrad herausgekommen, das zwei Modi kennt.