Elsa bringt Bluetooth ins Auto

Auf dem Bluetooth Congress in Monte Carlo zeigte Elsa unter dem Namen Vianect Handsfree B100 eine Freisprechanlage, die via Bluetooth an das Autoradio angebunden ist.

Die Freisprechanlage besteht aus einem Bluetooth-Empfangsmodul, das die Daten vom Handy in das Autoradio einspeist, einem Mikrofon sowie einem kleinen Eingabemodul mit drei Druckknöpfen für Gesprächsannahme und Lautstärkeregelung. Dabei arbeitet Elsa eng mit dem Akustikunternehmen Peiker zusammen um Komplettlösungen anbieten zu können. Auch seien bereits Gespräche mit einigen Automobilherstellern im Gange, die die Vianect-Freisprechanlage in ihre Zubehörlisten aufnehmen wollen.

Luxus: Wem ein Bluetooth-Headset im Auto zu billig ist, dem bietet Elsa mit dem Vianect Handsfree B100 eine Edel-Alternative.

Ab September soll die Vianect Handsfree B100 erhältlich sein. Nachrüstpakete sollen um 700 Mark kosten.

Der Name Vianect steht dabei nicht nur für die Freisprechanlage sondern für eine ganze Familie von Wireless-Produkten für Small- und Home-Office-Anwendungen. Darin enthalten sind neben Bluetooth-Geräten auch 802.11-Produkte. So heißt der bereits auf der CeBit angekündigte Bluetooth-ISDN-Acces-Point, der vormals in der Microlink-Serie geführt wurde, nun Vianect Blue ISDN. Er kommt in der Leistungsklasse 1 mit 20 dBm Signalabstand und soll zur Markteinführung im Oktober diesen Jahres um 350 Mark kosten. Weiter sind im Rahmen der Vianect-Familie PC-Cards, USB-Dongles, Modems und 802.11-Devices geplant. Weitere Informationen zum Thema Bluetooth finden Sie hier. (fkh)