Dual-Core Notebook-Prozessor von Intel

Intel hat auf dem IDF den Dual-Core-Mobile-Prozessor Yonah mit 1,47 GHz und die dazugehörige Napa-Plattform präsentiert. Yonah setzt auf die neuen Schlagwörter 'Digital Media Boost' sowie 'Dynamic Power Coordination'.

Intels aktuelle Centrino-Plattform auf Sonoma-Basis wird zum Jahreswechsel 2005/2006 von Napa abgelöst. Kern von Napa ist der im 65-nm-Verfahren hergestellte Dual-Core-Prozessor Yonah. Ebenfalls mit zum Plattformkonzept zählen der dazu passende Chipsatz Calistoga und das WLAN-Modul Golan.

Schrumpfkur: Trotz Dual-Core-Technologie bleibt die Die-Fläche des Yonah durch den Technologiewechsel von 90 auf 65 nm klein.
Schrumpfkur: Trotz Dual-Core-Technologie bleibt die Die-Fläche des Yonah durch den Technologiewechsel von 90 auf 65 nm klein.

Intel stattet Yonah mit der "Digital Media Boost" getauften Technologie aus. Neben SSE/SSE2 erhält die CPU dafür die SSE3-Befehlssatzerweiterung des Pentium 4. Yonah erlaubt durch Architekturerweiterungen pro Taktzyklus zudem mehrere MicroOps Fusions. Diese MicroOps-Fusion-Technologie analysiert die Instruktionen des Programmablaufs. Wenn sich mehrere Operationen zusammenfassen lassen, werden sie zu einem neuen Befehl verschmolzen.

Außerdem spricht Intel beim Yonah von allgemein verbesserter Floating-Point-Performance, ohne nähere Angaben hierzu zu machen.

Digital Media Boost: Bei der Yonah-CPU soll unter anderem Intels SSE3-Befehlssatz für mehr Performance sorgen.
Digital Media Boost: Bei der Yonah-CPU soll unter anderem Intels SSE3-Befehlssatz für mehr Performance sorgen.