Nächstes Microsoft-Betriebssystem

Der Explorer von Windows 8 bekommt ein Ribbon

Microsoft-Manager Steven Sinofsky hat weitere Details der laufenden Entwicklung von Windows 8 preisgegeben, diesmal zum Datei-Manager "Windows Explorer". Und der wird ein Design mit einem "Fluid"-Ribbon erhalten, wie es im Office-Paket erstmals in der Version 2007 eingeführt wurde.

Das kündigt Sinofsky im Blog "Building Windows 8" an. Via Ribbon sind dann einige Funktionen des Windows-Explorers von Windows 8 schneller erreichbar. Wesentliche neue Funktionen sind aber offenbar nicht in Sicht.

Windows Explorer: Praktisch niemand gibt Befehle über die Befehls- oder Menüleiste ein.
Windows Explorer: Praktisch niemand gibt Befehle über die Befehls- oder Menüleiste ein.
Foto: Microsoft

Laurie Voss, Mitgründer der Social-Analytics-Firma awe.sm, nimmt Sinofskys Ankündigung in seinem privaten Tumblr-Blog gnadenlos auseinander. Sinofsky zitiere in seinem Post interne Microsoft-Forschungsergebnisse, denen zufolge die wenigsten Nutzer die Befehls- und noch weniger die Menüleiste des Windows Explorer verwenden (sondern vielmehr Tastenkürzel und Kontextmenüs). Und daraus ziehe Microsoft nun die Konsequenz, ausgerechnet die Befehls- und Menüleisten größer und prominenter zu gestalten? Microsofts UI habe "offiziell das Reich der Selbstparodie betreten", lästert Voss. (Computerwoche/cvi)