Das Ende von Cyrix

Völlig überraschend bringt VIA den lange erwarteten Cyrix III nicht mit dem Joshua-Core auf den Markt. Wie VIA auf der Computex bekannt gab, wird der Cyrix III gleich mit neuem Core des erst später erwarteten Samuels gelauncht. Samuel basiert auf einem IDT-Design, sodass die Cyrix-Architektur damit endgültig gestorben sein dürfte.

Bereits seit Januar verfügt VIA   über lauffähiges Silizium des Cyrix III. Nachdem die ersten unabhängigen Tests dem Produkt gegenüber dem Konkurrenten Celeron nur sehr mäßige Performance bescheinigten, wollte VIA den Prozessor noch überarbeiteten.

Für Ende April war tecChannel.de dann ein Muster mit dem Stepping 3.1 versprochen, das der Verkaufsversion entsprechen sollte. Beim Besuch in der Redaktion machte VIA allerdings einen Rückzieher: Die CPU laufe nicht in allen Socket-370-Boards stabil, einen Test wollte man deshalb nicht riskieren.

Totgeburt: Der Cyrix III mit Joshua-Core kommt nicht auf den Markt.
Totgeburt: Der Cyrix III mit Joshua-Core kommt nicht auf den Markt.

Zwei Wochen später hieß es dann, der Cyrix III käme erst mit dem Stepping 3.2 auf den Markt, und während der jetzt laufenden Computex kam soeben das endgültige Aus: Der Cyrix III wird nicht mit dem unter dem Codenamen "Joshua" entwickelten Core erscheinen, der auf einem Cyrix-Design basiert.