Das Ende des Pentium 4: Intels nächste CPU-Generation

Intel stellt auf dem Intel Developer Forum mit der „Next Generation Power-Optimized Architecture“ eine neue Architektur für x86-Prozessoren vor. Mit der neuen Generation läutet Intel das Ende der aktuell verwendeten NetBurst-Architektur des Pentium 4, Pentium D, Celeron D und Xeon DP/MP ein.

Die Architektur kommt in der zweiten Jahreshälfte 2006 in den CPUs Merom, Conroe und Woodcrest zum Einsatz.

Die neue Architektur, von Intel bisher nur als „Next Generation Power-Optimized Architecture“ bezeichnet, legt den Schwerpunkt auf eine geringe Energieaufnahme.

Debütanten: Intels neue POWER-Optimized Microarchitecture hält in der zweiten Jahreshälfte 2006 in Merom, Conroe und Woodcrest Einzug.
Debütanten: Intels neue POWER-Optimized Microarchitecture hält in der zweiten Jahreshälfte 2006 in Merom, Conroe und Woodcrest Einzug.

Erste Prozessoren mit der neuen Architektur will Intel in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt bringen. Dabei kommt die Power-Optimized Microarchitecture in allen Segmenten zum Einsatz. Für Notebooks steht der Yonah-Nachfolger mit Code-Namen „Merom“ auf dem Plan. Als Desktop-Pendant wird Intel den Presler-Nachfolger „Conroe“ vorstellen. Bei den Xeons integriert Intel im Dempsey-Nachfolger „Woodcrest“ die neue Architektur.