Computex: XGI bringt konkurrenzfähige Grafikchips

Auf der Computex präsentiert XGI ein komplettes Portfolio an Grafikprozessoren. Unter dem Namen Volari wollen die Neulinge der Konkurrenz von ATI und NVIDIA das Fürchten lehren - erste Benchmarks bestätigen dies.

Zu Beginn des Jahres formierte sich aus den Grafikchip-Sparten von SiS und Trident das Unternehmen eXtreme Graphics Innovation (XGI). Nach dem Motto "Der Name ist Programm" stellt XGI auf der Computex in Taipei unter dem Namen Volari eine vollständige Grafikprozessor-Familie vor.

Top-Modell: Der High-End-Chip von XGI trägt den Namen Volari V8 Ultra.

Der Hersteller adressiert mit den beiden Versionen Volari Duo V8 Ultra und Volari Duo V5 Ultra den High-Performance-3D-User. Mit den beiden Varianten Volari V8 Ultra und Volari V8 will XGI den High-End-Markt mit Grafikprozessoren bedienen, für den Mainstream-Bereich sind der Volari V5 Ultra und Volari V5 vorgesehen.

High-End-Performance-Modell: Um die hohe Grafikleistung zu erreichen, schaltet XGI zwei Volari-V8-Ultra-Grafikchips zusammen.

Zusätzlich soll der Volari 3 das Einsteigerfeld abdecken und der Volari XP5 das Mobile-Segment erschließen. Welche technischen Details die drei Desktop-GPUs voneinander unterscheiden, zeigt unsere Tabelle:

Übersicht der XGI Volari Grafikprozessoren

GPU

Volari Duo V8 Ultra

Volari Duo V5 Ultra

Volari V8 Ultra

Volari V8

Volari V5 Ultra

Volari V5

Volari V3

Dual GPU

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

AGP 8x

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Core

350 MHz

350 MHz

350 MHz

350 MHz

350 MHz

300 MHz

300 MHz

DDR

375+ MHz

375+ MHz

375+ MHz

325+ MHz

375+ MHz

325 MHz

250 MHz

DDRII

500 MHz

500 MHz

500 MHz

450 MHz

500 MHz

450 MHz

Nein

DRAM

512 MB

512 MB

256 MB

256 MB

256 MB

256 MB

128 MB

DX9

9.0

9.0

9.0

9.0

9.0

9.0

9.0

OpenGL

1.4

1.4

1.4

1.4

1.4

1.4

1.3

Pipeline

16

8

8

8

4

4

2

V-Shader

4

4

2

2

2

2

1

P-Shader

8

4

4

4

2

2

1

Shader-Version

2.0

2.0

2.0

2.0

2.0

2.0

1.3

Video in

Optional

Optional

Optional

Optional

Optional

Optional

Optional

Dual View

XV301

XV301

XV301

XV301

XV301

XV301

Triple-View

Dual Digital

Duo XV301

Duo XV301

Duo XV301

Duo XV301

Duo XV301

Duo XV301

Triple-View

DAC

400 MHz

400 MHz

400 MHz

400 MHz

400 MHz

400 MHz

Nein

Die Volari-Desktop-GPUs unterstützen DDRII- und Standard-DDR-Speicher - die Mobile-GPU nur Letzteres. Um die hohe Performance bei den Volari-Duo-Versionen zu erreichen, berechnen die Prozessoren im Wechsel einen gesamten Bildaufbau. Ähnlicher Verfahren bedienten sich bereits vor Jahren erfolglos 3dfx und ATI. Wie auf den Bilder deutlich zu erkennen, benötigen auch die V8/5-Volari-Grafikkarte pro Grafikchip eine externe Stromversorgung.

High-End-Modell: Im Single-Betrieb soll der Volari V8 Ultra noch eine gute Grafikleistung bringen.

Mainstream-Modell: Der Volari V5 Ultra soll für die meisten Grafikanwendungen genügend Leistung liefern.

Entry-Level-Modell: Der Grafikchip mit der Bezeichnung Volari V3 ist für den Einsteiger in die 3D/2D-Grafikwelt vorgesehen.

Die Performance des Top-Modells Volari Duo V8 Ultra können ausgewählte Fachbesucher bereits auf der Computex in den Räumen von XGI bestaunen. Allerdings handelt es sich bei dem Testmuster noch um ein Vorserienmodell mit Beta-Treibern. Trotzdem ist der Wert von 5623 Punkten beim 3DMark 2003 von Futuremark mehr als respektabel und nicht weit von den aktuellen High-End-Modellen von ATI und NVIDA entfernt. Bei der Grafikqualität konnten wir keine ersichtlichen Mängel feststellen. Man darf also gespannt sein, wie die Konkurrenz reagiert und ob sich XGI mit dem Volari auf dem hart umkämpften Grafikchipmarkt behaupten kann - das Potenzial dazu hat er.

Benchmark-Ergebnisse: Mit 5623 Punkten brauch sich der Volari Duo V8 Ultra nicht vor der Konkurrenz verstecken. Als Testplattform dient ein Mainboard mit Intels 875P-Chipsatz, bestückt mit einem Pentium 4 3,20 GHz und 512 MByte DDR400-Speicher.

Interessant scheint der XGI Volari für den Markt zu sein, denn bereits Gigabyte, MSI und Power Color nehmen den Grafikchip in ihr Portfolio auf. Erste Grafikkarten mit Volari-Chips sollen im November in den Handel kommen. Offizielle Preisangaben gibt es noch nicht.

Zusätzliche Informationen finden Sie im Test: Signalqualität von 73 Grafikkarten und im Kanal Client/Komponenten. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Grafikkarten

Preise & Händler