Computex: Tyan zeigt Server-Board für Opterons mit Socket F

Der Server- und Workstation-Provider Tyan präsentiert auf der Computex 2006 das S3992, ein Server-Mainboard für Opterons mit Socket F. Das Topmodell des Herstellers besticht durch seine flexible Ausbaufähigkeit.

Das Thunder h2000M (S3992) stellt den zwei Opteron-CPUs je acht Sockel für DDRII-Registered-ECC-Speicher zur Verfügung. Als Chipsatz kommt der Serverworks HAT-2000 und HT-1000 ein. Das Serverboard verfügt über zwei Gbit Ethernet LAN-Port und einen PCI-X Tyan-TARO-SO-DIMM-Slot, der entweder mit einem Ultra320-SCSI- oder einem SAS/SATA-II-Adapterbestückt werden kann. Zusätzlich kann der Anwender zwei PCI-Express x16-Slots mit x8-Lanes und drei PCI-X133-Slots sowie ein Standard PCI-Slot für Erweiterungssteckkarten nutzen. Für die Bildschirmausgabe setzt Tyan einen ATI-Grafikchip ein. Wann das Server-Mainboard auf den Markt kommt und zu welchem Preis steht noch nicht fest.

Neu imTyan-Portfolio: Das Serverboard Thunder h2000M (S3992) zeichnet sich durch seine Erweiterbarkeit aus.
Neu imTyan-Portfolio: Das Serverboard Thunder h2000M (S3992) zeichnet sich durch seine Erweiterbarkeit aus.

Der neue Socket F ist eine LGA-Ausführung ähnlich Intels LGA775-Steckplatz. Der AMD-Sockel verwendet allerdings 1207 Pins. Damit wird der Prozessor fit gemacht für die Ansteuerung des DDR2-Speichers. Außerdem dient der Socket F den im Laufe des Jahres 2007 erwarteten Quad-Core-Modellen als Steckplatz. Für die Quad-Core-CPUs wird laut AMD für den Betrieb auf vorhandenen Socket-F-Plattformen nur ein BIOS-Update benötigt. (hal)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Hardware

Angebot

Bookshop

Bücher

eBooks (50 % Preisvorteil)

Downloads

Preisvergleich

markt.tecchannel.de