Computex: i915 mit PCI-Express und AGP 8x von ECS

ECS Elitegroup zeigt auf der Computex das Mainboard 915P-A mit einem Intel-915-Chipsatz, das sowohl PCI Express als auch AGP 8x unterstützt. Zusätzlich kann wahlweise DDR400 oder DDR2-400/533 eingesetzt werden.

Das Elitegroup-Mainboard basiert auf dem Intel Grantsdale-Chipsatz. Er setzt sich aus der i915P-Northbridge und dem ICH6 zusammen. Nach den Spezifikationen kann der Chipsatz nur eine x16-PCI-Express-Schnittstelle ansteuern und nur DDR2-Speicher im Dual-Channel-Verfahren verwalten.

Die Entwickler von Elitegroup haben es trotzdem geschafft, sowohl DDR-Support für das Board zu ermöglichen, als auch einen AGP-8x-Slot zur Verfügung zu stellen. Die Unterstützung von DDR-Speicher ist technisch leicht zu realisieren, dagegen erfordert das Nachbilden einer AGP-Schnittstelle einen technischen Kunstgriff.

Multitalent: Das Elitegroup 915P-A verfügt neben einer PCI-Express Schnittstelle über einen zusätzlichen AGP-8x-Port.

Der Hersteller nennt diese Grafikschnittstelle AGP-eXpress. Die Bezeichnung ist etwas irreführend. Sie lässt vermuten, dass ein Bridge-Baustein die Konvertierung von PCI Express auf AGP vornimmt. Dies ist laut ECS aber nicht der Fall. Vielmehr haben die Ingenieure die zu AGP artverwandte PCI-Schnittstelle genommen und sie technisch so modifiziert, dass sie als AGP-Interface arbeitet. Dabei soll die Performance der AGP-eXpress-Schnittstelle maximal 20 Prozent unter der orginalen AGP-8x liegen.

Weitere technische Einzelheiten wollte der Hersteller noch nicht verraten. Die Produktion des Mainboards 915P-A soll laut ECS bereits nächste Woche starten. Der Preis steht noch nicht fest. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Mainboards

Preise und Händler