Computex: Acer zeigt Edeldesign Notebook Ferrari 4000

Der Notebook-Hersteller Acer präsentiert auf der Computex das Notebook Ferrari 4000. Es besticht durch ein edles und exklusives Kohlefaser-Design und arbeitet mit AMDs-Turion-Prozessortechnologie. Weitere Highlights sind ein 15,4 Zoll Widescreen-Display und die integrierte RADEON-Mobility-X700-Grafik von ATI.

Als offizieller Sponsor des zurzeit weniger erfolgreichen Ferrari-Rennstalls darf Acer mit dem Ferrari-Logo werben. So ist es nicht verwunderlich, dass auf dem Kohlefaserdeckel das auffällige Logo prangt. Auch die roten Ferrari-Farbakzente an den Geräteseiten und auf dem Deckel sorgen für einen guten optischen Eindruck. Die Innenseite ist in schwarz gehalten und fällt durch die leicht geschwungene Tastatur der TravelMate-4000-Serie auf.

Luxusklasse: Das Notebook Ferrari 4000 von Acer fällt durch das schicke Design auf.

Im Inneren des Ferrari-4000-Notebook steuert der ATI-Express-200P Chipsatz die Datenverkehr. Als Prozessor kommt der AMD Turion 64, der Nachfolger des Mobile Athlon 64, zum Einsatz. Der Hauptspeicher aus DDR-SDRAM ist ein GByte groß. Für die Grafikausgabe auf das 15,4 Zoll große Widescreen-Display sorgt der RADEON Mobility X700 Grafikchip mit 128 MByte DDR-SDRAM. Zur weiteren Ausstattung gehören eine 100 GByte große Festplatte, ein Double Layer DVD-Brenner/Player und ein 5-in-1 Card Reader.

Darüber hinaus bietet das Ferrari 4000 Anschlussmöglichkeiten wie: WLAN nach dem IEEE 802.11b/g Standard, integriertes Bluetooth und Gbit Ethernet sowie 56K V. 92 Faxmodem. Als Schnittstellen stellt das Ferrari-Notebook vier USB 2.0 Ports, ein S-Video-Ausgang und einen FireWire IEEE 1394-Port zur Verfügung. Nach Aussagen von Acer erreicht das Notebook eine Laufdauer von etwa 3,5 Stunden. Das Gewicht beträgt 2,9 Kilogramm.

Das Ferrari-4000-Notebook soll ab Ende Juni zu einem Preis von zirka 2200 Euro erhältlich sein. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Notebooks

Preise und Händler