Computex: 875P-Board für Dual-Xeons von ASUS

ASUS zeigt auf der Computex ein Server-Mainboard für Dual-Xeon-Prozessoren. Als Chipsatz verwendet der Hersteller den Intel Desktop-Chipsatz 875P, der offiziell nur einen Prozessor unterstützt.

Auf dem ASUS-Stand bei der Computex konnte das Fachpublikum das Server-Mainboard PC-DL Deluxe bewundern. Anders als erwartet, ist dieses Board nicht mit einem Server/Workstation-Chipsatz wie zum Beispiel dem E7505 von Intel oder dem CMIC-SL5 von Serverworks bestückt. ASUS verwendet den 875P-Chipsatz (Canterwood), der laut Intel ausschließlich für den Ein-Prozessor-Betrieb ausgelegt ist.

Durch einen technischen Trick von ASUS unterstützt der Single-Prozessor-Chipsatz Intel 875P statt einem jetzt zwei Prozessoren.

Über Details dazu, wie die Nutzung zweier Prozessoren auf dem Single-Prozessor-Chipsatz technologisch möglich ist, schweigt der Hersteller. ASUS gab auf der Computex lediglich bekannt, das der Chipsatz eine so genannte "Backdoor" besitzt, über die man den Dual-Prozessor-Support aktivieren könne. Zusätzliche Hardware wie ein Steuer-ASIC ist laut ASUS nicht notwendig. Die Steuerung der Dual-CPU-Funktionalität übernimmt eine speziell angepasste Firmware (BIOS).

Wie das PC-DL Deluxe in punkto Performance abschneidet, ist derzeit noch das Geheimnis von ASUS. Die offizielle Vorstellung des Server-Mainboards erfolgt in den nächsten Wochen. Der Preis des Boards soll bei zirka 300 Euro liegen. Ein vergleichbares Pendant mit E7505-Chipsatz kostet etwa 200 Euro mehr.

Zusätzliche Informationen lesen Sie im Chipsatz-Test: VIAs PT800 gegen Intel und SiS. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Mainboards

Preise & Händler