Compaq wirbt auf Windows-XP-Desktop für AOL

Compaq wird in den USA PCs und Notebooks mit AOL-Icons auf dem Desktop von Windows XP verkaufen. Compaq geht damit auf ein Angebot ein, das AOL den Herstellern macht, nachdem die Verhandlungen mit Microsoft über den Platz auf dem Desktop geplatzt sind.

Nach Angaben von Kevin Kyle, Marketing-Direktor von Compaq in den USA, werden AOL und CompuServe die einzigen Internet-Services mit Icons auf dem Desktop von Compaq-PCs sein. Der Microsoft-Dienst MSN sei zwar im XP-Startmenü zu finden, aber nur weil man ihn von dort nicht entfernen könne, sagte Kyle. Zusätzlich zu den Desktop-Icons sehen US-Benutzer beim ersten Start ihres PCs oder Notebooks einmalig eine Werbeeinblendung für die AOL-Dienste.

Dass der Microsoft-Dienst MSN Bestandteil des Startmenüs ist, schmeckt dem Marketing-Direktor nicht. Wenn wir den Link entfernen dürften, würden wir es tun. Aber da das Startmenü Teil des Betriebssystems sei und damit teilweise von Microsoft kontrolliert, gäbe es diese Möglichkeit derzeit nicht. AOL verhandle und zahle für seine Position auf dem Desktop, während Microsoft sie einfach diktiere, bemängelte Kyle.

Startmenü von Windows XP: Für den MSN-Dienst von Microsoft sind die besten Plätze reserviert, wie hier im RC1 zu sehen

Compaq-PCs werden wegen des begrenzten Platzes im Startmenü von Windows XP nur einen Link für AOL mitbringen. CompuServe muss mit dem Desktop Vorlieb nehmen. PC-Hersteller dürfen nach Angaben von Compaq drei Links im Startmenü nach eigenem Gusto programmieren.

Compaq macht damit als einer der ersten großen PC-Hersteller von einem AOL-Angebot Gebrauch, das sich direkt an die PC-Hersteller richtet. Nach einem Bericht der "Washington Post" zahlt AOL für jeden neu gewonnenen Kunden 35 US-Dollar an die OEMs, die auf dem Desktop einen Link platzieren. Ob darüber hinaus noch Zahlungen geleistet werden, ist nicht bekannt. Die Aktion von Compaq ist aber auf die USA beschränkt.

Compaq macht außerdem von den gelockerten OEM-Lizenzbestimmungen Gebrauch, die Microsoft seit kurzem anbietet, wir berichteten. Die Lockerungen wurden von den Herstellern einhellig begrüßt, hätten aber zumindest nach Auffassung von Kevin Kyle noch einen Schritt weiter gehen können.

Informationen zu Windows XP finden Sie in den Reports Windows Produktaktivierung ausgehebelt und XP-Aktivierung Bit für Bit. Einen Test des RC1 von Windows XP finden Sie hier. Informationen zur neuen grafischen Benutzeroberfläche finden Sie im Report Luna: Windows XP noch bunter. (uba)