Comdex: Transmeta-Produkte im Kommen

Die Zeit der bloßen Vorankündigungen ist für Transmeta vorbei. Auf der Comdex 2000 wurden zahlreiche fertige Produkte mit dem stromsparenden Universalprozessor gezeigt.

Etliche Hersteller versuchen es derzeit mit Transmetas Crusoe, über dessen technische Eigenschaften wir bereits berichtet hatten. Nicht nur für Notebooks ist der Crusoe wegen seines geringen Energieverbrauchs interessant, auch in Internet-Appliances und auf PCI-Karten findet die Transmeta-CPU zunehmend Verwendung.

So zeigte Hitachi Data Systems ein Internet Appliance mit Crusoe-CPU und Embedded Linux als Betriebssystem. Das 1,2 kg schwere Gerät hat die Grundfläche eines DIN-A-4-Blattes und ist nur 2,5 Zentimeter dick. Der Anwender kann es entweder unterwegs per Touch-Screen bedienen oder in ein Cradle stecken, an das Tastatur und Maus angeschlossen werden.

Zudem stehen rechts neben dem Display zahlreiche Hot-Keys bereit, beispielweise für das Starten des Internetbrowsers, dem Mail-Empfang oder das Einblenden des Hauptmenüs.

Microsoft-frei: Beim Crusoe Internet Appliance von Hitachi kommt Linux zum Einsatz.
Microsoft-frei: Beim Crusoe Internet Appliance von Hitachi kommt Linux zum Einsatz.

Integriert hat Hitachi zwei USB-Ports, einen Ethernetchip für 10 oder 100 MBit/s, einen PCMCIA-Slot sowie einen Lautsprecher. In Zukunft soll das Gerät auch Bluetooth-fähig sein. Als Speicher dient eine 48 MByte fassende Compact-Flash-Karte. Die Akku-Laufzeit des Geräts soll bei elf Stunden liegen.