Comdex: Promise Ultra133 vor Auslieferung

Promise zeigt auf der Comdex den PCI-Controller Ultra133 TX2 für Ultra-ATA/133-Festplatten. Er erlaubt maximale Datentransferraten von 133 MByte/s und soll in ca. zwei Wochen in den Handel kommen.

Der Ultra133 TX von Promise bietet zwei IDE-Kanäle mit dem neuen Ultra-ATA/133-Übertragungsmodus. Damit lassen sich bis zu vier ATA-Laufwerke an den PCI-Controller anschließen. Die Einsteckkarte lässt sich dabei zusätzlich zum Onboard-IDE-Controller des Mainboard verwenden.

Schneller als nötig: Der Promise Ultra133 TX2 erlaubt 133 MByte/s Datentransferraten. Derzeit schnellste IDE-Festplatten erreichen gerade mal ein Drittel.

Festplatten mit dem schnellen Interface hat bisher nur Maxtor mit der DiamondMax Plus D740X und dem 160-GByte-Drive DiamondMax D540X vorgestellt (wir berichteten). Andere Festplatten-Hersteller halten sich mit Ultra-ATA/133-Laufwerken noch zurück und warten voraussichtlich auf Serial ATA. Erste Drives mit dem seriellen Interface sollen im ersten Quartal 2002 auf den Markt kommen.

Wie berichtet, hat Maxtor die Ultra-ATA/133-Schnittstelle Ende Juli als Nachfolger von Ultra-ATA/100 vorgestellt. Das 133 MByte/s schnelle Interface bleibt wie seine Vorgänger abwärtskompatibel. Das heißt: Ultra-ATA/133-Festplatten laufen an Ultra-ATA/100-Controllern oder älteren Geräten. Umgekehrt soll auch der Anschluss von älteren IDE-Laufwerken an neuen Ultra-ATA/133-Schnittstellen wie dem Promise Ultra133 TX2 funktionieren. Wie der Vorgänger bietet der Ultra-ATA/133-Standard eine CRC-Fehlerkorrektur. Der Controller ist ab Anfang Dezember 2001 erhältlich und soll 59 US-Dollar kosten.

Mehr zur Comdex lesen Sie in unserem Beitrag Comdex 2001: Gates-Keynote. (cvi)