Comdex: HP will mehr Marktanteile bei Notebooks

HP will speziell im Notebook-Markt seine Marktposition ausbauen. Mit innovativen Produkten, wie dem auf der Comdex vorgestellten OmniBook 500 will HP dies erreichen.

Beim OmniBook 500 handelt es sich um ein Ultraslim-Gerät, das professionelle Anwender, die Wert auf Portabilität und hohe Funktionalität legen, ansprechen soll. Mit einer Dicke von 2,5 cm, einem 12,1-Zoll-TFT-Display (1024x786 Bildpunkte) und einem Gewicht von rund 1,6 kg sind zumindest die Randbedingungen an die gesteckten Ziele erfüllt.

Das Notebook selbst besitzt keine Legacy-Schnittstellen. Es verfügt lediglich über zwei USB-Ports, ein integriertes Modem, einen Ethernetcontroller und einen VGA/TV-Ausgang zum Anschluss an einen externen Monitor.

OmniBook 500: Legacy-free und ultra-schlank soll das Notebook Hewlett Packard neue Marktanteile verschaffen.

Peripheriegeräte wie CD-, CD-RW-, DVD-, LS120-, Zip- oder Floppy-Laufwerk sowie weitere Akkus und Legacy-Schnittstellen (seriell, parallel) befinden sich in der so genannten Multimedia Expansion Base, in die das Notebook bei Bedarf aufgesteckt wird. In dieser Station sind auch Lautsprecher und Audio Controls, um Musik-CDs ohne Notebook abspielen zu können. Daneben besitzt das Notebook Hot Keys für den Stand-By-Mode wie auch ein Knopf, mit dem der Anwender für Präsentationen sämtliche Powermanagement-Funktionen oder den Bildschirmschoner deaktivieren kann.

Das OmniBook 500 soll ab Februar mit Celeron- (bis 500 MHz) und Pentium-III-Prozessoren (bis 700 MHz) erhältlich sein. Der Hauptspeicher fasst bis zu 512 MByte. Der Basispreis liegt unter 2000 US-Dollar, die Expansion Base schlägt nochmals mit 500 US-Dollar zu Buche. In der zweiten Jahreshälfte 2001 will HP das OmniBook 500 auch mit Bluetooth ausstatten. (fkh)