CES: Seagate zeigt 5-GByte-Microdrive, Hitachi kontert mit 10 GByte

Ende Februar will auch Seagate Festplatten im Compact-Flash-Format liefern können. Die Drives sind für MP3-Player und Digitalkameras gedacht und kommen mit Kapazitäten von 2,5 und 5 GByte.

Genaue Preise sind noch nicht bekannt. Laut Seagate werden sich diese jedoch wegen des Kapazitätsvorteils etwas oberhalb des Preises des Hitachi Microdrives mit 4 GByte orientieren. Einer der ersten Kunden ist Olympus mit dem im Oktober vorgestellten m:robe MR-100 (wir berichteten).

Prototyp: Etwas lieblos aufbereitet zeigt Seagate seine 5-GByte Festplatte im CF-Format.

Ob sich Seagate in diesem Markt etablieren kann hängt neben dem Preis auch von den Produktionskapazitäten ab. Dass die Nachfrage im Markt erheblich ist, zeigte Mitte diesen Jahres die Einführung des iPOD-Mini von Apple. Bis zu 2 Monate musste mancher auf seinen iPOD-Mini warten, da Hitachi mit der Produktion der Microdrives nicht nach gekommen ist.

Innenleben: Der von Hitachi gezeigte Prototyp der nächsten Microdrive-Generation mit bis zu 10 GByte.

Indes bereitet sich Hitachi bereits auf die nächste Microdrive-Generation vor. Auf der CES zeigte Hitachi Prototypen von Microdrives die mit 8 bis 10 GByte aufwarten sollen. Die Serienreife ist für Ende 2005 geplant. Weitere Details zu den Hitachi-Laufwerken finden Sie in dieser Meldung. (ssp/fkh)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Festplatten

Preise und Händler