CES: Samsungs DVD-Player lesen Memory Sticks

Samsung präsentiert auf der CES in Las Vegas die nach eigenen Angaben weltweit ersten DVD-Player, die Sonys Memory Sticks lesen können. Im August 2001 hatten die beiden Unternehmen ein entsprechendes Abkommen geschlossen.

Auf dem Samsung-Stand sind vier Geräte mit Memory-Stick-Slot zu sehen. Dabei handelt es sich um den portablen Player DVD-L100 mit LC-Display (ab April für 1299,99 US-Dollar erhältlich), den DVD-/VHS-Kombi-Player DVD-V2500 (ab Mai für 349,99 US-Dollar), den DVD-Audio-/Video-Player DVD-921M (ab Mai für 299,99 US-Dollar) sowie den DVD-Video-Player DVD-P721M (ab April für 249,99 US-Dollar).

Die Geräte können allesamt den Inhalt der Memory Sticks lesen, die Speichermedien jedoch nicht beschreiben. Laut Samsung sind die Player auch in der Lage, MP3-Files und digitale Fotos (.jpeg, .tif, .bmp) wiederzugeben. Wie ein Samsung-Mitarbeiter gegenüber tecCHANNEL.DE sagte, können PC-Nutzer damit ihre Audio- und Bilddateien via Memory Stick auf dem DVD-Player abspielen. Der DVD-L100 benötigt als einziges Gerät dazu keinen Fernseher, da er selbst über ein 10 Zoll großes Display verfügt.

Portabel: Der Player DVD-L100 von Samsung besitzt ein eigenes LC-Display. Der Slot für den Memory Stick befindet sich auf der linken Seite des Gerätes.

Laut Samsung spielen alle vier Player auch MP3- und WMA-Dateien von selbst gebrannten CD-Rs ab. Der DVD-P712M kann zusätzlich auch Bilder im Photo-CD-Format anzeigen.

Neben den Memory-Stick-DVD-Playern zeigt Samsung auf der CES auch den DVD-Rekorder DVD-R3000 mit eingebautem TV-Tuner und vier Aufnahmemodi mit einer Dauer von ein, zwei, vier und sechs Stunden. Das Gerät soll im März/April in Europa und den USA zu einem noch unbekannten Preis auf den Markt kommen.

Ausführliche Informationen zum Memory Stick bietet der Report Mobile Speichermedien. (jma)