CES: Fiorina verteidigt HP-Compaq-Merger

Stillstand ist Rückschritt: HP-Chefin Carly Fiorina hat in ihrer CES-Keynote das Credo der HP-Gründer beschworen und damit die Übernahme von Compaq verteidigt. Im Mittelpunkt ihrer Rede standen jedoch die Leistungen von HP beim Digital Imaging.

Die HP-Chefin holte zunächst weit aus und führte die Zuhörer in einem Exkurs in die grundsätzliche Bedeutung von Fotos und die Geschichte der Fotografie ein. Beim momentanen Übergang von der analogen zur digitalen Fotografie nehme HP eine Führungsrolle ein, sagte Fiorina. Durch den Merger mit Compaq könne man diese Position beim Digital Imaging weiter ausbauen.

2001 hat HP laut Fiorina in den USA erstmals die meisten Digitalkameras verkauft und Kodak und Sony übertroffen. In Verbindung mit dem Know-how bei Scannern und Druckern sei das Unternehmen besonders gut für die künftigen Herausforderungen beim Digital Imaging gerüstet. Andere HP-Produktlinien wie Server, Netzwerke, Connectivity und Storage würden dabei helfen, digitale Bilder zu verbreiten und zu verwalten. Kein anderes Unternehmen verbinde Digital Imaging derart umfassend mit Computing-Infrastruktur, betonte die HP-Chefin.

Ziel des Unternehmens sei es, die Arbeitsschritte beim Fotografieren zu vereinfachen. So zeigte Fiorina, wie man ohne Umweg über den PC digitale Fotos ausdruckt. Man nehme dazu die CF-Karte aus der Kamera und stecke diese in den Slot eines HP-Photosmart-Druckers. Dieser zeigt auf einem kleinen Display eine Vorschau des jeweils ausgewählten Bildes an und druckt es bei Bedarf. Mit der Kamera HP Photosmart 812 ist es zudem möglich, Foto-Profile für bestimmte Personen zu definieren. Will der Bruder etwa die Fotos per Mail, ist dessen Profil entsprechend anzulegen. Nach dem Andocken an einen PC wird das Foto automatisch an die E-Mail-Adresse geschickt.

Frau mit Charisma: HP-Chefin Carly Fiorina geht davon aus, dass HP durch die Übernahme von Compaq seine Position als Nummer 1 beim Digital Imaging ausbaut.

Laut Fiorina werden immer mehr Devices künftig eine Kamera integrieren. Die große Aufgabe sei es daher, Geräte wie Smartphones und Drucker - möglichst drahtlos - zu verbinden. In punkto Vernetzung lobte Fiorina die Microsoft-Produkte Windows XP und das von Bill Gates in seiner Keynote vorgestellte Produkt Freestyle. HP werde Freestyle unterstützen, sagte sie.

Am Ende ihrer Rede wurde Fiorina pathetisch und beschwor den Geist der HP-Gründer. William Hewlett und David Packard hätten gegen großen Widerstand von Skeptikern stets neue Wege beschritten und Veränderungen positiv aufgenommen. Ihr Motto: Stillstand ist Rückschritt. HP müsse auch künftig eine Pionierrolle einnehmen und die Zukunft gestalten. Die Übernahme von Compaq sei daher die richtige strategische Entscheidung.

Wie mehrfach berichtet, droht die Übernahme des PC-Herstellers Compaq durch Hewlett-Packard am Widerstand der HP-Großaktionäre zu scheitern. Die Familien der Firmengründer William Hewlett und David Packard, die zusammen mehr als 16 Prozent der Aktien kontrollieren, lehnen das Geschäft geschlossen ab. (jma)