CeBIT: Xeon-Blade-Server von Fujitsu Siemens

Mit dem Primergy BX600 erweitert Fujitsu Siemens sein Serverprogramm um einen Blade-Server auf Xeon-Basis.

Den Einsatzbereich der neuen Blade-Server sieht Fujitsu Siemens in klassischen Anwendungen wie Microsoft Exchange und Lotus Notes sowie in traditionellen SAP-Szenarien. Das Primergy-BX600-Blade-Server-Chassis ist sieben Höheneinheiten hoch. Bis zu zehn Server-Blades mit jeweils bis zu zwei Prozessoren lassen sich pro BX600-Chassis einsetzen. Zu einem späteren Zeitpunkt will Fujitsu-Siemens auch Blades mit vier Xeon-Prozessoren anbieten. Von diesen Quad-Blades sollen bis zu fünf im Chassis Platz finden. Das Chassis bietet Raum für vier Hotplug-fähige Netzteile und zwei Hotplug-fähige Lüftereinheiten. Je Server-Blade können bis zu zwei Hotplug-fähige Ultra320-SCSI-Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 146 GByte betrieben werden. Zwei Gbit-Ethernet-Kanäle sind onboard vorhanden, optional ist eine Fibre-Channel-Lösung verfügbar.

Modular: Ein Dual-Xeon-Server-Blade der Primergy BX600-Serie mit zwei SCSI-Festplatten.

Der ab Ende März verfügbare Primergy BX600 wird zu einem Basispreis für eine Chassis-Konfiguration von rund 9800 Euro angeboten. Dies beinhaltet Stromversorgungen, Switch-Blade und Management-Blade. Der Einstiegspreis pro Server-Blade ohne Betriebssystem liegt bei rund 3900 Euro. Dies umfasst einen Intel Xeon 2,8 GHz, 512 MByte RAM sowie zwei 36-GByte-SCSI-Festplatten.

Hintergründe und Details zur Messe finden Sie in unserem großen CeBIT-Special. Dort haben wir zudem alle CeBIT-Nachrichten in rubrikenspezifischen News-Kanälen für Sie zusammengefasst. (mje)

Fujitsu Siemens: Halle 1, Stand 5e2

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Server

Preise und Händler