CeBIT: VideoLogic bringt Vivid!XS mit Kyro II

Basierend auf dem PowerVR-Grafikkontroller KYRO II von STMicroelectronics stellt VideoLogic auf der CeBIT die Vivid!XS vor. Die Karte kommt mit 32 MByte SDRAM und TV-Out-Anschluss.

Nach Hercules mit der 3D Prophet 4500 präsentiert auch VideoLogic - ein Unternehmen der Imagination Technologies - mit der Vivid!XS eine Grafikkarte mit KYRO-II-Grafikchip. Sie tritt die Nachfolge der VideoLogic Vivid! basierend auf dem KYRO I von STMicroelectronics an.

Vivid!XS: Videologic bringt nach Hercules ebenfalls eine Grafikkarte mit Kyro-II-Chip auf den Markt.

Die Karte ist mit 32 MByte SDRAM bestückt und hat serienmäßig einen S-Video-Ausgang. Das Board läuft mit einem synchronen Chip- und Speichertakt von 175 MHz. Darüber hinaus unterstützt es maximal AGP 2x mit Sideband-Addressing. Ein 300 MHz schneller RAMDAC ermöglicht Auflösungen von 2048x1536 Punkten in True Color. Zu den Key-Features der VideoLogic Vivid!XS gehören: Tile-Based-Rendering, 8-Layer-Multitexturing, 32-Bit-Internal-True-Color, Videoplayback und MPEG2-Dekodierung mit Motion Compensation und 2x/4x-FSAA. Ausführliche Erklärungen und Anschauungsbeispiele zu den 3D-Fachbegriffen finden Sie im tecChannel.de-3D-Lexikon.

Die 3D-Performance soll laut VideoLogic im Bereich der NVIDIA GeForce2 MX und der GeForce2 GTS liegen. Einen ausführlichen Test des neuen KYRO-II-Grafikchips können Sie noch diese Woche bei tecChannel.de lesen.

Zum Lieferumfang gehört neben den Treibern für Windows 9x/Me/NT 4.0 und Windows 2000 auch der Software-Player WinDVD 2000 von InterVideos. Die Karte soll Ende April für 349 Mark im Fachhandel erhältlich sein. Die Garantie auf die Hardware beträgt 5 Jahre mit kostenloser technischer Support-Hotline.

Im aktuellen Test vergleichen wir derzeit über 21 3D-Grafikkarten für Sie. Über die Technik informiert der Report Grafikchips im Vergleich.

VideoLogic: Halle 9, Stand A78. (hal)