CeBIT: TDK zeigt 2-GByte-MultiLevel-Brenner

Auf der CeBIT hat TDK ein funktionierendes Muster eines CD-R(W)-Brenners mit MultiLevel (ML)-Funktion gezeigt. Mit dem MultiLevel-Verfahren sind Kapazitäten von bis zu 2 GByte pro Scheibe machbar.

TDK erhebt den Anspruch, weltweit der erste Hersteller zu sein, der ein voll funktionsfähiges Laufwerk präsentieren kann. Beim MultiLevel-Verfahren wird zwischen acht Graustufen pro Pit unterschieden. Herkömmliche Laufwerke können nur hell und dunkel unterscheiden. Auf der Fläche, die bislang eine Null oder Eins darstellen konnte, sind so drei Bit speicherbar.

Der Vorteil der MultiLevel-Technologie für die Hersteller liegt darin, dass sie über einen Chip implementiert wird. Laut TDK genügt ein einziger Chip, um aus Laufwerken mit herkömmlicher Optik und Mechanik einen ML-Brenner zu machen. Neben der Erhöhung der Speicherkapazität birgt das Verfahren zusätzlich den Vorteil, die Datentransferrate zu verdreifachen. Gründe genug, um die "geringfügigen Mehrkosten" für Laufwerke und Medien in Kauf zu nehmen, glaubt TDK.

Auf der Fläche, die bei normalen Medien eine 0 oder eine 1 speichert, bringt ML-Recording bis zu acht Graustufen unter.

Die Technologie des ML-Chips bezieht TDK von Technologie-Partner Calimetrics. Den ML-Endec-Chip stellt Sanyo her. Er soll herkömmliche Medien genauso lesen können, wie ML-Disks. Die für das MultiLevel-Schreiben nötigen Scheiben produziert derzeit neben TDK auch Mitsubishi. Den Lese-/Schreibvorgang beherrscht der Chip mit 12facher-Geschwindigkeit, durch die Verdreifachung mit der ML-Technologie soll das 36facher-Schreibgeschwindigkeit entsprechen. Die Lesegeschwindigkeit wird von Calimetrics mit bis zu 48fach angegeben.

Trotz funktionsfähigem Gerät will TDK nicht mit ML-CD-Brennern in Serie gehen. Die Technologie soll stattdessen für DVD-Recorder weiterentwickelt werden. Im Bereich DVD sieht TDK das größte Potenzial der ML-Technologie und arbeitet nach eigenen Angaben aggressiv an der Entwicklung. Anhand eines einzigen Chips könne auch die Kapazität einer DVD vervielfacht werden. Der Einsatz mit künftigen Blue-Laser-Laufwerken sei ebenfalls möglich.

Weitere Hintergründe und Details zur Messe finden Sie in unserem großen CeBIT-Special. Dort haben wir zudem alle CeBIT-Nachrichten in rubrikenspezifischen News-Kanälen für Sie zusammengefasst. (uba)

TDK: Halle 21, Stand B05