CeBIT: Siemens zeigt Java-Handy M50

Siemens hat auf der CeBIT mit dem M50 ein Java-basiertes GPRS-Handy gezeigt. Mit EMS, diversen Spielen, austauschbaren Oberschalen und Instant Messaging soll es vor allem das trendorientierte Publikum ansprechen.

Dank Java lassen sich Spiele, Klingeltöne und auch Java-spezifische Office-Anwendungen sowie sonstige Applikationen nachladen. Über GPRS (always on) kann der Benutzer auch die Instant-Messaging-Funktion nutzen. An eine Gegenstelle, die wie das M50 EMS (Enhanced Messaging Services) unterstützt, lassen sich auch Bilder und Melodien verschicken.

Neues M50: Das erste Java-Handy aus dem Hause Siemens beherrscht GPRS und EMS.

Das Gerät bietet laut Siemens eine Standby-Zeit von 260 Stunden sowie sechs Stunden Gesprächszeit. Mit 97 Gramm gehört es zu den Leichtgewichten. Ab Juni soll das Handy in der mittleren Preisklasse auf den Markt kommen. Genauere Angaben machte Siemens nicht.

Weitere Hintergründe und Details zur Messe finden Sie in unserem großen CeBIT-Special. Dort haben wir zudem alle CeBIT-Nachrichten in rubrikenspezifischen News-Kanälen für Sie zusammengefasst. (uba)

Siemens: Halle 26, Stand A31